AAA | Drucken |

Skaten im Landkreis Fürth

Im Landkreis Fürth bieten sich viele Möglichkeiten sportlich aktiv zu werden und die idyllische Landschaft zu entdecken. Inlineskating ist die ideale Verbindung von Sport und Spaß. Egal, ob Sie lieber die Gegend erkunden oder Ihre Fertigkeiten in den Skateanlagen üben, der Landkreis Fürth bietet für jeden Skater etwas.

Reizvolle Strecken und Skaterparks haben wir hier für Sie zusammengefasst:


Streckenvorschläge

1. Biberttalradweg
Für Skater empfehlen wir den Teilabschnitt vom Ortsende von Wintersdorf bei der Kleintierzuchtanlage bis nach Ammerndorf. Die Streckenlänge beträgt ca. 3,5 km und ist eben. Ausdauernde Skater können den Radweg durch Ammerndorf hindurch bis nach Großhabersdorf folgen. Hierzu müssen allerdings zwei stark befahrene Staatsstraßen gequert werden. In Ammerndorf gibt es einen leichten Anstieg. Die Fahrbahn ist hier schmäler und mit Pflastersteinen versehen.
Von Großhabersdorf aus kann die Route bis zum Ende des asphaltierten Bereiches des Biberttalradweges fortgesetzt werden. Hierzu quert man an der Ampelanlage am Edeka-Markt erneut die Staatsstraße in Richtung Ortsmitte. Auf den Gehwegen entlang der Bahnhof- und Nürnberger Straße gelangt man zur Ortsmitte. An der Raiffeisenbank biegt man nach links in die Ansbacher Straße ein und folgt dieser. Auch hier kann der Gehweg benutzt werden. Am kleinen Kreisverkehrsplatz in der Straße Am Wolfgraben zweigt der Biberttalradweg nach links ab. Bis zum Ende des asphaltierten Bereiches sind es von da ab ca. 1,7 km.


2. Radweg zwischen Ammerndorf und Steinbach
Der Weg beginnt gegenüber der Raiffeisenbank und führt entlang der Cadolzburger Straße nach Norden. Am Ortsende geht der Gehweg in den Geh- und Radweg entlang der Staatsstraße in Richtung Cadolzburg weiter. Die Strecke hat einige kleinere Steigungen bzw. Abfahrten und endet an der Abzweigung der Straße nach Steinbach.


3. Weg zwischen Zirndorf und Wachendorf
Der Weg beginnt am Sportplatz des TSV Zirndorf und führt über Banderbach bis nach Wachendorf. Die Streckenlänge beträgt ca. 5 km und ist eben. Im Verlauf quert man an einem Kreisverkehrsplatz die Kreisstraße. In Banderbach ist der Fahrbahnbelag zum Teil uneben.


4. Weg von Cadolzburg Ortsende bis nach Veitsbronn
Wir empfehlen, die Tour am Ortsende von Cadolzburg nach dem Kreisverkehr zu beginnen. Im Verlauf werden verschiedene Straßen gequert, unter anderem die Ausfahrten der Bundesstraße 8. Über dem Kreisverkehrsplatz gelangt man nach Seukendorf. Entlang der Kreisstraße geht es dann in Richtung Veitsbronn. Noch bevor man Veitsbronn erreicht, sollten Durchschnittsskater  beim Gewerbegebiet die Tour beenden, da der Geh- und Radweg anschließend ein starkes Gefälle aufweist. Die beschriebene Strecke hat eine Länge von ca. 5 km.


5. Weg zwischen Zautendorf und Deberndorf
Beginn des Weges ist das Ortsende von Zautendorf. Nach einer kleinen Steigung verläuft der Weg relativ eben bis nach Deberndorf. Die Streckenlänge beträgt ca. 1,5 km.

.


6. Radweg zwischen Langenzenn und Siegelsdorf entlang des Landkreis-Radweges
Die Strecke beginnt am Ortsende von Langenzenn und führt entlang der Kreisstraße bis nach Raindorf.  Sie ist ca. 3 km lang und verläuft eben. Falls der Weg fortgesetzt werden soll, kann man auf dem Gehweg durch den Ort über Kagenhof bis nach Siegelsdorf fahren. Dies sind ca. weitere 1,5 km.


7. Von Langenzenn nach Heinersdorf
Der Weg beginnt beim Wolfgang-Borchert-Gymnasium am westlichen Ortsrand von Langenzenn und führt entlang der Staatstraße über Lohe nach Heinersdorf. Die Streckenlänge beträgt ca. 2,8 km.

.


8. Weg von Veitsbronn nach Obermichelbach und Rothenberg
Der ca. 1,1 km lange Weg beginnt am Ortsende von Veitsbronn an der Bushaltestelle und führt zum Teil bergauf entlang der Kreisstraße bis zum außerhalb von Obermichelbach gelegenen Kreisverkehrsplatz. Dort kann die Strecke in Richtung Rothenberg fortgesetzt werden. Hierzu fährt man entlang des Geh- und Radweges um den Kreisverkehr in Richtung Süden. Die Länge der Strecke beträgt ca. 1,1 km.


9. Weg zwischen Obermichelbach und Tuchenbach
Skater, die den Weg zwischen Veitsbronn und Obermichelbach befahren, können diese Strecke am REWE-Markt nach links verlassen. Entlang des Geh- und Radwegs in Veitsbronner Straße wird zunächst ein Kreisverkehrsplatz überquert. Der Weg nach Tuchenbach beginnt beim 2. Kreisverkehrsplatz. Die Länge beträgt ca. 3 km.


10. Weg zwischen Puschendorf und Pirkach
Der Weg beginnt am westlichen Ortsende von Puschendorf und führt über den gemeinsamen Geh- und Radweg bis nach Pirkach (Landkreis Neustadt a.d.Aisch – Bad Windsheim). Die Länge beträgt ca. 2,2 km.


11. Weg zwischen Stein und Gutzberg
Der Weg beginnt am Kirchweihplatz in der Nähe des Palm Beach und führt auf dem kombinierten Geh- und Radweg südlich der Bundesstraße 14 bis nach Gutzberg. Die Länge beträgt ca. 3,4 km.

.


Skateparks

Skatepark Cadolzburg
Egersdorfer Straße 68
90556 Cadolzburg

Skatepark Großhabersdorf
Anlage kann täglich von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr genutzt werden und befindet sich in der Bahnhofstraße gegenüber der Tankstelle in Großhabersdorf.

Skatepark Langenzenn
Skateboard-Fans, BMX-Bikern und Inline-Skatern aus Langenzenn und Umgebung steht mit dem Skatepark an der Kapell-Leite neben dem Gelände des TSV Langenzenn ein ganz besonderer Treffpunkt zur Verfügung. Die rund 350 Quadratmeter große Fun-Sport-Anlage enthält insgesamt 14 verschiedene Bauelemente aus Stahlbeton, die zum Skaten einladen. Die „Skater-Plaza“ im urbanen Design wurde 2010 von der Nürnberger Firma Populär, die auf entsprechende Anlagen spezialisiert ist, zusammen mit Langenzenner Jugendlichen entwickelt. Der frühere BMX-Profi und Technische Zeichner Bernd Fröhner hatte dabei seine Finger im Spiel. Kids und Jugendliche sind hier zu jeder Tageszeit und bei fast jeder Witterung anzutreffen.

  • Bauwagen des Jugendzentrums Alte Post: Geöffnet bei schönem Wetter zum Skate Treff. Hier gibt es mit Bänken, Sonnenstühlen, Werkzeug, 1te Hilfe Kasten, Getränken, Sonnenschirmen und Besen alles, was den Skate-Treff noch schöner macht.
  • Skate-Kurs: Ab Mai 2015: jeden Do. von 17:00 - 19:00 Uhr
  • jährliche „School-is-out-Party“ mit Live-Musik und Skate-Kontest für Anfänger und Profis (nächster Termin: 31. Juli 2015)

Ansprechpartner: Jugendhaus „Alte Post“, Denkmalplatz 1, 90579 Langenzenn, www.altepost.org
Adresse: Kapell-Leite, Langenzenn

Skatepark Oberasbach
Jahnstraße
90522 Oberasbach
Alle Rampen im Oberasbacher Skatepark besitzen einen Metallbelag. Die Minipipe ist breit gebaut, so dass Grinden eine wahre Freude wird. Bei der Funbox, die etwas höher gebaut ist, können die Skater ihr Können bei den verschiedensten Sprüngen beweisen. Des Weiteren stehen den Skatern noch eine Ramp, zwei Spineramps und eine Rail zur Verfügung.

Skatepark Stein
Albertus-Magnus-Straße 31 (hinter dem Palm-Beach-Bad).
Für Profis oder Anfänger, der Skatepark in Stein hat Folgendes zu bieten: Funbox, Skate Bank, Manual Pad, Curb sowie zwei Quarter.

 .

Skatepark Veitsbronn
Obermichelbacher Straße, am ASV-Gelände.
Speed-Quarter und eine Rampe laden zum Skaten ein.

 

.

Skatepark Wilhermsdorf
An der Stelzenbachstraße (beim Trafohaus).
Quaterpipe, Pyramide und Grindbox laden zum Fahren ein.

Skatepark Zirndorf
Hinter der Paul-Metz-Halle, Volkhardtstraße 33.


Sicher unterwegs mit Inlineskates

Inline-Skates sind laut § 24 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) keine Verkehrsmittel, sondern besondere Fortbewegungsmittel. Skater werden folglich wie Fußgänger behandelt: Sie dürfen auf Gehwegen, kombinierten Geh- und Radwegen oder in Fußgängerzonen ihrem Hobby nachgehen (vgl. www.deutsche-verkehrswacht.de). Weiter Tipps zum sicheren Inlineskaten gibt es hier.


Skaten im Alter

Bewegung an der frischen Luft tut gut und ist gesund. Inlineskaten ist auch im hohen Alter noch erlernbar – es gibt extra Kurse für ältere Menschen. Ausführliche Infos dazu sind unter Seniorenskate zu finden.

Tourist-Information

Tel. 0911/97 73-1060
Fax 0911/97 73-1061

E-Mail Touristinfo