| AAA | Drucken

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Fürth unter 100: Öffnung der Kitas und Schulen

Durch die Änderungen der 11. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten einige Beschränkungen nur noch in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz auch nur an einem Tag innerhalb der letzten sieben Tage den Wert von 100 überschritten hat.

Im Landkreis Fürth liegt dieser Wert seit geraumer Zeit unter 100. Am heutigen Tag bei 71,3 (Stand 22.02.2021, Quelle: RKI). Einige Beschränkungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen werden deshalb bis auf Weiteres aufgehoben.

In einigen Schulen findet, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann wieder Präsenzunterricht, oder Wechselunterricht statt. Dazu zählen:

  1. die Jahrgangsstufen 1 bis 4 an den Grundschulen
  2. die Jahrgangsstufen 1 bis 4 der Förderzentren einschließlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen sowie an weiteren Jahrgangsstufen der Förderzentren in den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung, geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung, Sehen und weiterer Förderbedarf sowie Hören und weiterer Förderbedarf
  3. die Schulen für Kranke in Abstimmung mit den Kliniken
  4. die Abschlussklassen der übrigen Schulen nach dem BayEUG

Der Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ist mit einem ausgearbeiteten Schutz- und Hygienekonzept ebenfalls wieder möglich.

Auch der theoretische Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen ist unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich.

Alle weiteren Änderungen sowie genauere Informationen zu den Neuerungen sind in der amtlichen Bekanntmachung des Landkreises Fürth zu finden.

Wird der Inzidenzwert von 100 überschritten, hat dies erneute Änderungen zur Folge.