| AAA | Drucken

APE on tour: Selbsthilfemobil macht Halt am Landratsamt

v.l.n.r. Landrat Matthias Dießl konnte die APE von Darja Schneider und Geschäftsführerin Elisabeth Benzing von Kiss in Empfang nehmen. Foto: Landratsamt Fürth

Seit 22. Juli bis 03. August macht das Selbsthilfemobil „APE“ des Vereins Kiss Halt am Landratsamt in Zirndorf und soll dabei auf das Thema gemeinschaftliche Selbsthilfe aufmerksam machen.

Landrat Matthias Dießl konnte die APE im Foyer des Landratsamtes von Darja Schneider von Kiss in Empfang nehmen. „Selbsthilfe ist ein wichtiges Thema und das Mobil ist eine tolle Idee, um darauf aufmerksam zu machen. Es ist ein Thema, das über die Jahre zwar bekannter geworden ist, es gibt aber immer noch Aufklärungs und Informationsbedarf. Danke deshalb auch für das Engagement des Vereins“.

Das Piaggio APE 50 des Kiss Vereins ist jedes Jahr in Mittelfranken unterwegs. In diesem Jahr tourt es dabei hauptsächlich durch den Landkreis Fürth. Ziel ist es, auf das Thema gemeinschaftliche Selbsthilfe hinzuweisen, Selbsthilfe dauerhaft bekannter zu machen und zu etablieren. „Die APE ist bedruckt mit den wichtigsten Informationen über Kiss. Personen, die an unserer APE vorbeilaufen, werden so auf das Thema aufmerksam und können bei Interesse die wichtigsten Informationen auf einen Blick erkennen und erhalten zusätzlich noch Kontaktdaten zu den einzelnen Beratungsstellen“, so Darja Schneider von Kiss.

Der gemeinnützige Verein Kiss bildet das Dach für über 900 Selbsthilfegruppen in Mittelfranken und ist Träger von fünf Kontakt- und Informationsstellen mit den Schwerpunkten Beratung – Vernetzung – Fortbildung. Er unterstützt dabei z.B. beim Finden der passenden Selbsthilfegruppe oder der Gründung einer neuen.

„Allein in Stadt und Landkreis Fürth gibt es über 40 Selbsthilfegruppen zu verschiedensten Themen. Von einer ADHS Elterngruppe bis hin zur Gruppe für Pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz ist vieles dabei. Wenn Sie das Landratsamt in den nächsten Tagen besuchen, machen Sie doch einfach einen kurzen Halt am Selbsthilfemobil und informieren Sie sich neu über das Thema“, so der Landrat.