AAA | Drucken |

B8 Sanierung Seukendorf-Horbach – Sperrung Anschlussstelle Seukendorf

Das Staatliche Bauamt Nürnberg wird die Anschlussstelle Seukendorf an der Bundesstraße 8 vom 29. Juli bis zum 16. August für den auffahrenden Verkehr in Richtung Würzburg sperren.

Grund hierfür ist die Ausweitung der derzeitigen Ausbaumaßnahme auf den direkten Auffahrbereich an der Anschlussstelle.

Die am 23. April begonnenen Bauarbeiten an der B8 zwischen den Anschlussstellen Seukendorf und Horbach gehen langsam in den Endspurt. Wie zu Beginn der Maßnahme bereits angedeutet, muss nun auch der Bereich der Bundesstraße an der Anschlussstelle Seukendorf ertüchtigt werden, wo derzeit noch Fahrzeuge auf die B8 in Richtung Würzburg auffahren können. Nachdem hier keine bauzeitlichen Provisorien möglich sind, wird die Anschlussstelle für auffahrende Fahrzeuge in Richtung Würzburg gesperrt. Für aus Richtung Fürth kommende Fahrzeuge ist die Abfahrt in Seukendorf möglich, ebenso ist die Anschlussstelle für die Gegenrichtung ebenfalls weiter offen.

Für die Verkehrsteilnehmer in Richtung Würzburg wird eine Umleitung ausgeschildert. Sie führt ab dem Kreisverkehr bei Seukendorf über die alte B8 in Richtung Horbach und weiter nach Langenzenn. Dort ist dann die Auffahrt auf die B8 an der AS Burggrafenhof möglich.

Die Sperrung der Anschlussstelle ist zwischen dem 29. Juli und dem 16. August vorgesehen.

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese nötige Sperrung und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken.

Der rund zwei Kilometer lange Abschnitt der B 8 zwischen den Anschlussstellen Seukendorf und Horbach ist mit einer Verkehrsstärke von 23.000 Fahrzeugen pro Tag hoch belastet. Der Abschnitt wird im Vollausbau bzw. in Teilbereichen mit einem Deckenbau ertüchtigt. Zudem werden die Schutzplanken erneuert und die Bundesstraßenbrücke über die Kreisstraße FÜ 2 (Seckendorf-Raindorf) instand gesetzt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich in der ersten Septemberwoche fertiggestellt.