AAA | Drucken |

CO2-Fasten-Staffel 2018 des Initiativkreises der Klimaschutz-managerinnen und -manager der Europäischen Metropolregion Nürnberg

CO2-Fasten-Staffel 2018

Was im vergangenen Jahr als Experiment gestartet ist, geht in diesem Jahr mit einem erweiterten Teilnehmerkreis in die zweite Runde: die CO2-Fasten-Staffel.

In der Zeit vom 14. Februar bis zum 31. März 2018 stellen sich die Fastenden der Herausforderung, ihren persönlichen CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Machen statt reden
Aufgrund der erkannten Dringlichkeit des Klimawandels und politischer Beschlüsse, wie dem Abkommen von Paris, wird der Klimaschutz weiter voran getrieben. Die CO2-Fasten-Staffel ist ein neuer Kommunikations-Kanal und beweist, dass es auf allen Ebenen und in allen Lebensbereichen des Alltags die Möglichkeit gibt, Klimaschutz aktiv zu leben.

Erweiterter Teilnehmerkreis
Bei der Fortführung gibt es eine entscheide Änderung zum Vorjahr: Waren es 2017 die Klimaschutzmanagerinnen und -manager, die über ihr Fastenprojekt berichtet hatten, so wurde dieses Jahr der Kreis der Fastenden deutlich erweitert. In einigen Kommunen wurde die Bevölkerung zur Teilnahme aufgerufen, in anderen Städten oder Landkreisen beteiligen sich bekannte Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik und Ehrenamt.

Landkreis Fürth mit doppeltem Einsatz
Aus dem Landkreis Fürth bloggen dieses Jahr gleich zwei Personen. Im Vordergrund stehen dabei die besonderen Vorzüge der Region. Die Klimaschutzmanagerin Tamara Moll nutzt das Thema „Zeit statt Zeug – CO2-frei Freude schenken“ um anlässlich ihres Geburtstages mit Familie und Freunden das vielfältige Freizeitangebot des Landkreises zu erkunden.

Landrat Matthias Dießl genießt regional
Landrat Matthias Dießl zeigt sich für seine persönliche Fasten-Staffel positiv gestimmt: „Der Landkreis Fürth ist nicht nur leistungsfähig und lebensfroh, er schmeckt auch sehr gut. Das zeigen wir mit unseren regionalen Geschenkkörben „Heimatschätze“ und der Regionalinitiative „Gutes aus dem Fürther Land“. Mein Motto für die C02-Fasten-Staffel ist „Regional genießen“, das heißt, dass ich in dieser Zeit besonders auf regionale Ernährung achten werde. Bei dem großen Angebot wird das sicherlich ein Genuss mit gutem Gewissen.“

Der Fastenblog
An jedem der 46 Fastentage werden auf der Internetseite der CO2-Fasten-Staffel ein oder mehrere Erfahrungsberichte von CO2-Fastenden veröffentlicht, die danach den Staffelstab symbolisch weitergeben. Auf der Webseite zum Projekt www.co2fasten.wordpress.com können die Beiträge kommentiert und diskutiert werden, wodurch sich bereits im vergangenen Jahr ein intensiver Austausch entwickelte.
Weitere Mitfastende sind herzlich willkommen und eingeladen, den Fastenblog zu abonnieren und Kommentare zu ihren Erfahrungen zu schreiben.

News Archiv