AAA | Drucken |

Deutscher Engagementpreis 2019 – jetzt für Projekte aus dem Landkreis abstimmen

Deutscher Engagementpreis

Noch bis zum 24. Oktober kann für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises abgestimmt werden. Unter den Nominierten für die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung befinden sich auch drei Personen aus dem Landkreis Fürth.

Name: Günther Reizammer
Organisation: Rot-Weiß-Schützen Franken e. V.
Ort: Wilhermsdorf

Seit über 32 Jahren betätigt sich Günther Reizammer in der Aus- und Weiterbildung im Nachwuchsbereich des Sportschießens in den olympischen Disziplinen - in der Schüler-, Jugend- und Juniorenklasse im Rot-Weiß-Schützen Franken e. V. Sein Ziel ist es, die jungen Menschen gut auszubilden, damit sie gute Leistungen erzielen können. Sie haben dadurch die Chance sich weiterzuentwickeln und sich in den Landes- und Bundeskader zu qualifizieren.

 

Name: Barbara Schwarz
Organisation: Wings to school
Ort: Oberasbach

Seit Herbst 2014 engagiert sich Barbara Schwarz im Projekt "Wings to School" und trägt so zur Integration Geflüchteter bei. Die rund zwanzig Ehrenamtlichen des Projekts „Wings to school“ unterstützen die Kinder geflüchteter Familien. Viele der Engagierten sind junge Seniorinnen und Senioren, die ihre Zeit und Kenntnisse sinnvoll für das Wohl der jungen Lernenden einsetzen möchten. Neben der Hausaufgabenbetreuung und dem Deutschlernen unternehmen die Engagierten gemeinsam mit den Familien auch Ausflüge.

Dank der Hilfe des Vereins konnten bereits viele der jüngeren Kinder ihre Schulnoten verbessern und Jugendliche für ein Studium oder eine Ausbildung vorbereitet werden. Der Verein möchte Chancen für junge Menschen mit Migrationsgeschichte schaffen und den Kindern sinnbildliche Flügel verleihen, damit sie dann später selbst „fliegen“ können.

 

Name: Jürgen Kluth
Organisation: Freiwilligen Zentrum Fürth
Ort: Stein

Jürgen Kluth ist als Freiwilliger im Freiwilligen Zentrum Fürth seit 2013 tätig. Er setzte sich vielseitig ein, zum Beispiel in der Engagementberatung, Öffentlichkeitsarbeit oder SprachBistro. Bei den Interviews in der Engagementberatung hat Jürgen Kluth sich intensiv mit den Bewerbern beschäftigt, um die bestmögliche Einsatzstelle zu finden. Für die Öffentlichkeitsarbeit hat Kluth als "Sandwichman" mit Plakatwerbung bei öffentlichen Veranstaltungen für das Ehrenamt geworben.

Jürgen Kluth war Mitinitiator für den Einsatz der grünen Resi, einem Infofahrrad, um vor Ort zu werben. Er hat das Projekt SprachBistro 2015 mit initiiert. Ziel sind Sprachtandems von Geflüchteten mit Deutschen über gemeinsames Vorbereiten und Kochen und anschließendem Essen. Er ist verantwortlich für Menüplanung, Einkauf/Budget und Zubereitung. Jürgen Kluth lernte im Sprachbistro Ahmad aus Syrien kennen. Er begleitete Ahmad bei Wohnungs- und Arbeitssuche, beides hat sich erfüllt und beide Familien sind befreundet.

Landrat Matthias Dießl freut sich über die Nominierung der Personen und ruft zum Abstimmen unter www.deutscher-engagementpreis.de auf.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Angesiedelt ist der Deutsche Engagementpreis beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin.