| AAA | Drucken

Jungfernfahrt der neuen Buslinie 714

Freuen sich über die neue Buslinie: Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Friedrich Biegel, der Fraktionsvorsitzende der Steiner Bürger-Gemeinschaft, Dieter Holzapfel, Roßtals Bürgermeister Johann Völkl, Landrat Matthias Dießl, Steins 1. Bü

Neue Verbindungen für Roßtaler Außenorte ins Nürnberger Zentrum

Zum Fahrplanwechsel hat die Buslinie 714 des Verkehrs-Verbundes Großraum Nürnberg (VGN) ihren Betrieb im Landkreis Fürth aufgenommen. Ab sofort bedient  die neue Linie die Strecke Buchschwabach - Roßtal - Stein und verbessert damit weiter das Busnetz im Landkreis.
„Ich freue mich sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis nun sowohl die Zentren ihrer eigenen Orte wirklich gut mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln erreichen können, als auch das Nürnberger Stadtzentrum“, betonte Landrat Matthias Dießl bei der Jungfernfahrt anlässlich der Buslinieneröffnung.

Da die Linie 714 auch am Bahnhaltepunkt „Roßtal Wegbrücke“ hält, besteht nun auch eine neue Umsteigemöglichkeit zu den Regionalbahnzügen und ab dem Jahr 2011 zu den S-Bahn-Zügen. Für die Roßtaler Ortsteile Oedenreuth, Wimpashof, Defersdorf und Buchschwabach ergeben sich damit neue Verkehrsverbindungen von und nach Nürnberg Hauptbahnhof.
Doch nicht nur die die Einkaufsmöglichkeiten, sondern vor allem Ärzte sind für die Landkreisbürger mit der neuen Buslinie besser erreichbar. Laut Matthias Dießl war das ein ausschlaggebender Punkt bei den Planungen.

Angefahren werden darüber hinaus alle bereits vorhandenen öffentlichen Haltestellen entlang dem Linienverlauf. Zur besseren fußläufigen Erschließung der Wohnquartiere sind in Roßtal vier neue Haltestellen eingerichtet worden. „Die Linie 714 soll das bestehende Fahrtenangebot der VGN-Linie 713 in den Ortschaften entlang der B14 zwischen Buchschwabach und Stein ergänzen“, erklärte der Landrat. Die Linie verknüpfe alle Teilorte in diesem Gebiet mit den Gemeindehauptorten an den Werktagen Montag bis Freitag im Zwei-Stunden-Takt.

Die Linie 714 wird von der Firma „Omnibus-Reck“ aus Rohr-Regelsbach bedient. Eingesetzt wird hauptsächlich ein Kleinbus mit 19 Sitzplätzen, der auchAbstellmöglichkeiten für Kinderwagen bietet.

Die Fahrpreise ergeben sich aus der Anzahl der zu durchfahrenden Tarifzonen aus dem VGN-Tarifzonenplan. Für Vielfahrer hält das Fahrkartensortiment des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg eine große und kostengünstige Auswahl an maßgeschneiderten Tarifangeboten, wie zum Beispiel Tageskarten, Mobi-Cards und Abonnements in unterschiedlichen Ausprägungen, bereit. Näheres dazu und weitere Auskünfte zu Bus&Bahn gibt es im Internet unter www.vgn.de.

Die Kosten für die werktäglichen elf Fahrten betragen jährlich ca. 130.000 Euro. „Das verbleibende Betriebskostendefizit nach Abzug von Fahrgeldeinnahmen, Ausgleichszahlungen und anteilige ÖPNV- Zuweisungen teilen sich die Stadt Stein, die Marktgemeinde Roßtal und der Landkreis Fürth entsprechend der landkreiseinheitlichen Finanzierungsregelung für Verkehrsverbesserungs-maßnahmen“, erläuterte Landrat Matthias Dießl. Er dankte der Stadt Stein und der Marktgemeinde Roßtal für die sehr gute Zusammenarbeit.

Die Vereinbarung über die die Durchführung und Finanzierung der zusätzlichen Buslinie 714 hatten er, Roßtals Bürgermeister Johann Völkl und Steins zweiter Bürgermeister Rolf Bender am 19. November dieses Jahres unterzeichnet. „Mit der neuen Linie werden Lücken im Busnetz geschlossen.“ so der Landrat.