| AAA | Drucken

Krawatten ab: Landrat Bernd Obst empfängt Faschingsgesellschaften

v.l.n.r.: Herr 1. Bgm. Uwe Emmert, Markt Wilhermsdorf, Landrat Bernd Obst, Herr 1. Bgm. Marco Kistner, Gemeinde Veitsbronn, Herr Werner Tiefel, FW-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

Am Weiberfasching hat Landrat Bernd Obst die Abordnungen aller Faschingsvereine im Landkreis Fürth empfangen. Auch mehrere Bürgermeister und Kreisräte waren unter den Gästen, die sich über die noch bevorstehenden Faschingsveranstaltungen austauschten und das bunte Programm genossen.

Wegen der Erweiterung des Landratsamtes in Zirndorf fand der traditionelle Empfang erstmals nicht im Foyer der Behörde statt, sondern im Landratsamt in Fürth.

“Öfter mal was Neues - neuer Landrat, neuer Ort”, meinte Bernd Obst in seiner Begrüßung. “Heute zeigen Sie allen in der Stadt Fürth, wie närrisch es im Landkreis zugehen kann”, fügte er an.

Unter den teilnehmenden Gruppen waren die Tanzsportabteilung Seukonia aus Ammerndorf mit einem Tanzmariechen und der Zwergengarde, die KG Blau-Rot Unterasbach, die Edlen von Burgmilchling mit ihrem Prinzenpaar Tanja I. und Sebastian I., die Cyrenesia aus Zirndorf mit ihrem Präsidenten Timo Petschner, die Bracken/KGL Langenzenn mit der Vorsitzenden Alice Müller, die ShowGaMu Veitsbronn und die Steiner Schlossgeister.

Wie es der Brauch will, waren die Frauen mit Scheren bewaffnet und schnitten den Männern die Krawatten ab. Auch der Landrat musste sich von seiner Krawatte verabschieden, die er als Andenken an die Faschingsgesellschaften überreichte. Er lobte die Arbeit der Vereine, “die auch im Bereich der Jugendarbeit viel auf die Beine stellen.”

"Der Fasching ist ein wichtiger Teil unserer Kultur und unserer Lebensfreude. Ich freue mich, dass die Faschingsgesellschaften im Landkreis Fürth mit viel Kreativität und Engagement den Fasching gestalten. Sie bringen Farbe und Frohsinn in die fünfte Jahreszeit", sagte Bernd Obst.

Er wünschte den Faschingsgesellschaften viel Erfolg und Spaß bei ihren noch ausstehenden Veranstaltungen und bedankte sich für den Besuch im Landratsamt. Er lud sie ein, auch im nächsten Jahr wieder zum Empfang der Faschingsgesellschaften zu kommen.

Der Empfang ist eine Tradition. Der Landkreis will damit die Wertschätzung für die Faschingskultur im Landkreis Fürth zum Ausdruck bringen und den Kontakt zu den Vereinen pflegen.