AAA | Drucken |

Landesweiter Probealarm der Sirenenanlagen – auch KATWARN wird ausgelöst

Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am Donnerstag, 11.04.2019 ab 11.00 Uhr wieder in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt.

Im Landkreis Fürth sind folgende Gemeinden betroffen:

Markt Cadolzburg (nur Kernort und Ortsteile Seckendorf, Roßendorf, Greimersdorf, Egersdorf, Wachendorf, Steinbach)
Stadt Oberasbach
Gemeinde Obermichelbach
Gemeinde Puschendorf
Markt Roßtal
(nur Weitersdorf, Groß- und Kleinweismannsdorf)
Stadt Stein
Gemeinde Tuchenbach

Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Weitere Informationen zum Probealarm sind unter http://www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz abrufbar.

Gleichzeitig zum landesweiten Probealarm der Sirenen wird auch das Handy-Warnsystem KATWARN ausgelöst. Alle bereits angemeldeten Personen erhalten gegen 11.00 Uhr auf ihrem Smartphone oder Handy eine Probewarnung. Die Anmeldung und Nutzung des Systems ist kostenlos und freiwillig.

Das Handywarnsystem KATWARN warnt im Ernstfall vor Unwettern, Chemieunfällen, Großbränden oder Naturkatastrophen. Das KATWARN-System unterstützt seit 2011 die Gefahrenabwehr in Deutschland und wird bereits in vielen Landkreisen und Städten in Bayern eingesetzt. Die Anmeldung und Nutzung des Systems sind freiwillig und kostenlos.

Anmeldung
Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung:
 - iPhone im App Store
 - Android Phone im Google Play Store
 - Windows Phone im Windows Store

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. SMS an Servicenummer 0163 – 755 88 42: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (für Postleizahl 12345 und optional E-Mail).

Weitere Informationen unter www.katwarn.de

News Archiv