AAA | Drucken |

Landrat Matthias Dießl überreicht Wanderpokal – Schüler/innen fahren in Zirndorf am sichersten

Zirndorfer Grundschüler der Klasse 4A der Grundschule 2 freuen sich: Landrat Matthias Dießl überreicht ihnen den Wanderpokal für den sichersten Umgang mit dem Drahtesel

Fahrradfahren wird in Deutschland immer beliebter. Viele Kinder und Jugendliche radeln besonders im Sommer gerne in ihrer Freizeit oder fahren mit dem Rad zur Schule. Doch wie verhält man sich im Straßenverkehr sicher und welche Regeln gilt es zu beachten?

Mit diesen Fragen setzten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen im Landkreis Fürth für ihre Radfahrprüfung auseinander. Bestandteil davon ist zum einen die theoretische Prüfung, bei der die Schüler einen Fahrradprüfungsbogen beantworten müssen, der die erlernten Verkehrsregeln und die Bedeutung von Straßenschildern abfragt. Nach bestandener Theorieprüfung durften die Viertklässler ihr Können in der praktischen Prüfung unter Beweis stellen.

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr der Wanderpokal für „Verkehrserziehung“ von Herrn Klaski und Herrn Dieret an die beste 4. Klasse im Landkreis Fürth verliehen.

Den sichersten Umgang mit dem Drahtesel bewies die Klasse 4A der Grundschule 2 in Zirndorf unter Klassenleitung Frau Lermer. Die Klasse erzielte das beste Ergebnis und setzte sich mit deutlichem Vorsprung an die Spitze. So einen hohen Gesamtwert gab es zuletzt 2013.

Der Lohn für die harte Arbeit ist der erste Platz bei der Jugendverkehrsschule 2018/2019. Hierfür gab es für jeden der 23 Schülerinnen und Schüler eine Siegermedaille, ein T-Shirt und 100 Euro für die Klassenkasse. Darüber hinaus erhielt die Klasse bzw. die Schule einen großen Wanderpokal (gefüllt mit 1 Kilogramm Gummibären) und einen kleinen Erinnerungspokal.

Im Bereich des Landkreises Fürth nahmen insgesamt 976 Schülerinnen und Schüler aus 15 Schulen und 55 Klassen an der theoretischen und der praktischen Radfahrprüfung teil. In die Wertung zum Gewinn des Wanderpokals ging lediglich die praktische Prüfung ein.

Landrat Matthias Dießl bedankte sich bei den Polizisten der Jugendverkehrsschule für ihre tolle Arbeit. „Mit ihrem Unterricht tragen sie dazu bei, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Landkreis Fürth sicher auf dem Fahrrad unterwegs sind. Vielleicht nutzt der ein oder andere sein Fahrrad in Zukunft sogar noch öfter, da nach bestandener Prüfung das Selbstbewusstsein beim Radfahren und somit auch der Spaßfaktor steigt“.

Auf dem zweiten Platz landete die Siegerschule des Vorjahres, die Klasse 4A der Grundschule Egersdorf unter Klassenleitung Frau Bunke und auf Platz drei die Klasse 4A von der Grundschule Cadolzburg mit ihrer Klassenleitung Frau Keckeis.