AAA | Drucken |

LEADER-STEUERKREIS: Projektmittel von knapp halber Million Euro beschlossen

LEADER-STEUERKREIS

Der LEADER-Steuerkreis hat zum 13. Mal getagt. Im Anschluss trafen sich die Mitglieder der LEADER-Region zur fünften Mitgliederversammlung. Der Vorsitzende Landrat Matthias Dießl leitete die Sitzungen und zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung der LEADER Region im letzten Jahr.

In der Steuerkreissitzung wurde die Förderung von vier Projekten und zwei Einzelmaßnahmen des Kleinprojektefonds im Landkreis Fürth auf den Weg gebracht. Während die Beschlüsse über die Förderwürdigkeit von „Wallensteins Lager“ und der „Keimzelle Stein“ erneuert und angepasst wurden, wurde anschließend die Unterstützung zwei neuer Projekte beschlossen: der „Boulderfelsen Langenzenn“ und das generationenübergreifende Wanderprojekt „Wege meiner Kindheit“.

Im Rahmen der „Unterstützung Bürgerengagement“ stellten sich zudem die Einzelmaßnahmen „Kostbarkeiten im Bibertgrund“ und die „Errichtung des Dorfgemeinschaftshauses Meiersberg“ dem Steuerkreis zur Abstimmung. Beide Maßnahmen erhalten eine Unterstützung von rund 1500 Euro. Insgesamt wurden Fördermittel von über 465 000 Euro für die Projekte in Aussicht gestellt.

In der anschließenden Mitgliederversammlung wurden die Mitglieder auf den neuesten Stand der Dinge bezüglich der Projektumsetzungen, der Haushaltszahlen und des Fördermittelabrufs gebracht. Fast alle Fördermittel der aktuellen Förderperiode sind nun verplant. Es stehen noch knapp 100 000 Euro zur Verfügung, über deren Verteilung der Steuerkreis nach einem neuen Beschluss freier verfügen kann.

Durch bevorstehende Umverteilungen des Staatsministeriums können aber weitere
Mittel erwartet werden. Abschließend berichtete LEADER-Koordinator Ekkehard Eisenhut von der zum 1. April 2019 in Kraft tretenden Änderungen der LEADER Förderrichtlinie, die deutliche Vereinfachungen für die Projektträger vorsieht.

Eine weitere Änderung personeller Natur wurde vom Vorstand bekannt gegeben: LAG-Managerin Alida Lieb verabschiedet sich in Kürze für ein knappes Jahr in Elternzeit. Ihre Vertretung wurde auf den Versammlungen bereits vorgestellt: Agraringenieurin Dana Veldhoff ist für die nächsten zwölf Monate Ansprechpartnerin für alle LEADER Angelegenheiten im Landkreis und freut sich auf die neue Herausforderung.