| AAA | Drucken

Spargelsaison im Landkreis Fürth eröffnet: Spargelkönigin zu Besuch

Veronika Hussnätter, Spargelkönigin, Dr. Thomas Jung, Oberbürgermeister Stadt Fürth, Bernd Obst, Landrat Landkreis Fürth, Christoph Rotter, Betrieb und Hofladen Rotter, Peter Köninger, Kreisobmann Kreisverband Fürth Bayerischer Bauernverband.

Mit einem Spargelanstich auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Rotter in Ritzmannshof ist im Rahmen der Initiative “Gutes aus dem Fürther Land” die Spargelsaison im Landkreis Fürth und der Stadt Fürth offiziell eingeläutet worden.

Landrat Bernd Obst und Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung gaben zusammen mit der fränkischen Spargelkönigin den Startschuss für die Ernte des königlichen Gemüses. 

„Der Spargelanstich ist jedes Jahr ein besonderes Ereignis, das den Frühling in unserer Region einläutet. Es ist die Zeit, in der wir die Früchte harter Arbeit genießen und gleichzeitig die lokale Landwirtschaft unterstützen“, so Landrat Bernd Obst. 

Oberbürgermeister Thomas Jung fügte hinzu: „Spargel ist nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region. Die Direktvermarktung über die Hofladen und ausgewählte Gaststätten garantiert Frische und Qualität, die man schmeckt.“ 

Der landwirtschaftliche Betrieb Rotter, der auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblickt, bewirtschaftet rund 70 Hektar Land, darunter 1 Hektar Spargelfelder. Die Familie Rotter setzt dabei auf nachhaltige Praktiken und die Nutzung erneuerbarer Energien. Eine Hofbiogasanlage und Photovoltaikanlagen versorgen den Hof theoretisch zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien, wie die Familie erläuterte.  

Betriebsleiter Christoph Rotter, der den Hof in sechster Generation führt, betonte die Bedeutung von Innovation und Teamarbeit: „Kreativ sein, jeden Tag dazulernen und im Team etwas bewegen – das macht mir Spaß an meiner Arbeit.“ 

Großvater Hans Rotter baute bereits seit den 1960er Jahren Spargel an – allerdings nur in sehr geringem Umfang als Zuverdienst. Der erste Spargel in Ritzmannshof wurde Mitte der 1970er-Jahre gepflanzt, dann bereits in größerem Umfang. Seitdem wurde jedes Jahr auf den Feldern um Ritzmannshof Spargel gestochen. Der Spargelacker vom diesjährigen Spargelanstich wurde 2016 gepflanzt und befindet sich nun im achten Erntejahr. Die Vermarktung des Spargels erfolgt bei Familie Rotter ausschließlich über den eigenen Hofladen und ein paar wenige Gaststätten. “Auf diese Weise ist eine hohe Wertschöpfung und ein allzeit frisches Produkt garantiert”, sagte Christoph Rotter.

Spargel ist bekannt für seine positiven gesundheitlichen Effekte. Das Gemüse ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und hat zudem eine entwässernde Wirkung. Die Spargelsaison bietet somit nicht nur Genuss, sondern trägt auch zum Wohlbefinden bei. 

“Mit dem heutigen Spargelanstich freuen wir uns auf eine erfolgreiche Saison und laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, den lokalen Spargel zu genießen”, so Bernd Obst und Thomas Jung. 

Verkaufsstellen Rangau Spargel und Hofläden (pdf-Dokument)