AAA | Drucken |

Süßer Firmenrundgang: Landrat zu Besuch beim Schokoladenhersteller Riegelein

Peter Riegelein und Landrat Matthias Dießl mit dem Cadolzburger „Bleistift“ aus Schokolade

Landrat Matthias Dießl hat die Firma Riegelein in Cadolzburg besichtigt. Seit mehr als 50 Jahren produziert das Unternehmen im Landkreis hochwertige, feine Schokoladen-Saisonartikel und kreative Confiserie-Präsente.

In den Räumen der 1892 gegründeten Bäckerei in Cadolzburg legten der Bäcker- und Konditormeister Hans Riegelein und seine Frau Gerda 1953 den Grundstein für das heutige Unternehmen.

Schon zwei Jahre später waren es bereits 25 Mitarbeiter, die nach alter Tradition und in reiner Handarbeit Schokoladen-Figuren herstellten. Es war die Geburtsstunde der typischen, unverwechselbaren Riegelein Weihnachtsmänner, Osterhasen und Kleinfiguren, die seitdem Schokoladenliebhabern in aller Welt das Leben versüßen.

“Eine tolle Firmenentwicklung”, stellte Landrat Matthias Dießl fest. Als inhabergeführtes Unternehmen stehe Riegelein für Konstanz, Kontinuität und einen klaren Kurs.

Mit Peter Riegelein hat 1998 bereits die zweite Generation die Verantwortung für das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen übernommen. “Schokolade ist nicht nur ein Lebensmittel, es ist auch ein kleines Stückchen Glück! Deshalb bringen wir alle eine große Portion Leidenschaft und Begeisterung für unser Tun mit”, sagte Peter Riegelein.

Die Confiserie Riegelein gehört heute europaweit zu den Marktführern von Schokoladen-Saisonartikeln. Mehr als 750 verschiedene Produkte bilden den Kern des Riegelein-Sortiments. Rund 18 000 Tonnen Schokolade werden pro Jahr nach strengsten Qualitätsvorgaben verarbeitet.

“Wir sind überzeugt, Marktführer kann nur sein, wer den Markt führt und nicht nur Trends folgt, sondern selber Trends initiiert”, berichtete der Firmenchef.

Schokoladenprodukte der Marke Riegelein werden in über 50 Länder exportiert, von Österreich, der Schweiz und Frankreich bis nach Skandinavien, von Osteuropa und den USA über Kanada, Australien und Südafrika bis nach China. Die Exportquote beträgt heute bereits rund 30 Prozent. ´

“Klar, dass Riegelein dabei immer auch auf die Besonderheiten der einzelnen Länder eingeht”, sagt Peter Riegelein.

Neben Cadolzburg gibt es weitere Produktions-Standorte in Oderwitz/Sachsen und in Jablonec/Tschechien. Riegelein beschäftigt 700 Mitarbeiter. In der Hochsaison sogar bis zu 900. Zudem bietet das Unternehmen jährlich Ausbildungsplätze im Bereich Fertigung und Verwaltung an.

Der Landrat freute sich, dass sich das Unternehmen trotz der internationalen Ausrichtung fest im Frankenland verankert sieht und sich lokal stark engagiert. So wurde bereits eine limitierte, hochwertige Schokolade mit fränkischen Haselnüssen aus Cadolzburg/Gonnersdorf produziert.

„Die Zusammenarbeit zwischen der Firma Riegelein und dem Haselnussbetrieb von Fritz Stiegler ist einmal mehr ein gelungenes Beispiel für „Gutes aus dem Fürther Land“ und damit ein hochwertiges regionales Erzeugnis“, so Landrat Matthias Dießl. Das Produkt entpuppte sich als Kassenschlager.

In einem Verkaufsraum besteht außerdem die Möglichkeit, in Cadolzburg Schokolade direkt ab Werk zu kaufen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit findet der Verkauf in TOR 1 in der Tiembacher Straße 11 statt. Rechtzeitig zu Beginn der Ostersaison werden dann im März 2014 die komplett neu konzipierten Verkaufs- und Schaufertigungsräume eröffnet.

Matthias Dießl wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg und bedankte sich für den interessanten Einblick in die Schokoladen-Herstellung.