| AAA | Drucken

Unterbringung von Geflüchteten – Anmietung von Wohnungen in Wilhermsdorf

Der Landkreis Fürth hat vom Markt Wilhermsdorf zwei Wohnungen (1-Zimmer- und 2-Zimmerwohnung) im Wilhermsdorfer Ritterhaus zur Unterbringung Geflüchteter angemietet. Die Belegung mit maximal sechs Personen soll Mitte März erfolgen.

Aktuell läuft außerdem noch der Umbau des Rittersaals zu einer Wohnung, die nach Abschluss der Arbeiten ebenfalls als Unterbringung für Geflüchtete genutzt werden soll. Hier finden maximal acht Personen Platz. Somit ergibt sich im gesamten Ritterhaus eine Kapazität von insgesamt maximal 14 Personen. 

Die Bewohner haben eine klare Integrationsperspektive, da sie bereits vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einen Aufenthaltstitel zuerkannt bekommen haben. 

Zum 15.03.2024 endet planmäßig der Mietvertrag mit dem Zirndorfer Hotel Knorz und die Personen von dort werden abverlegt und auf andere Einrichtungen verteilt. Während des gesamten Betriebs kam es dort zu keinen Beschwerden oder Auffälligkeiten in der Nachbarschaft. 

Als niederschwelliger Ansprechpartner für die Bewohnerinnen und Bewohner und die Anwohner stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unterkunftsverwaltung im Landratsamt zur Verfügung. Flankiert wird die Betreuung von zwei hauptamtlichen Integrationslotsen im Landratsamt, die ehrenamtliche Helfer vor Ort unterstützen sowie einer professionellen Flüchtlings- und Integrationsberatung durch die Caritas, die im Auftrag des Landkreises Anfang 2024 startet. 

Aufgrund des unverändert anhaltenden Zustroms von geflüchteten Menschen in die ANKER-Einrichtung in Zirndorf müssen alle Landkreise und kreisfreien Städte ihre Kapazitäten für die Unterbringung geflüchteter Menschen auch weiterhin ausbauen. Die Verteilung an die Landkreise und Städte übernimmt dabei die Regierung von Mittelfranken. 

Die Anmietung erfolgt durch das staatliche Landratsamt, die Kosten werden vom Freistaat Bayern getragen. Höchste Priorität hat für den Landkreis Fürth nach wie vor, eine Belegung von Sporthallen für die Unterbringung Geflüchteter zu vermeiden.