AAA | Drucken |

Tour 12: „Rund ums Zenntal“ - Seukendorf - Wilhermsdorf - Langenzenn

In Seukendorf (1) fahren wir entlang der Siegelsdorfer Straße nach Veitsbronn.

In Veitsbronn (2) am Dorfplatz links und anschließend rechts abbiegen. An der nächsten Kreuzung erneut links halten und dem Radweg Richtung Obermichelbach folgen. In Höhe des Supermarktes links abbiegen. Nachdem wir zwei Kreisverkehre passiert
haben, geht es links Richtung Tuchenbach.

In Tuchenbach (3) an der Hauptstraße rechts fahren. Am Schulplatz links in die Herzogenauracher Straße und an deren Ende links nach Puschendorf abbiegen.

In Puschendorf (4) geht es hinab Richtung Bahnhof. Gleich nach der Bahnunterführung links den Feldweg nach Retzelfembach nutzen. An der Einmündung zur Retzelfembacher Hauptstraße rechts abbiegen. Der Zenntalradweg führt über Langenzenn, Lohe und Heinersdorf nach Wilhermsdorf.

In Wilhermsdorf (5) biegen wir am Ende der Wiesenstraße links und gleich im Anschluss rechts in die Alleestraße ein. An deren Ende links über den Denzelberg nach Meiersberg (6) fahren. An der Hauptstraße links und ca. 200m nach Ortsende rechts
Richtung Dürrfarrnbach. Dort an der ersten Möglichkeit links nach Keidenzell.

In Keidenzell (7) links Richtung Burggrafenhof. Ca. 250m hinter der B8 rechts und anschließend noch mal rechts in den Klaushofer Weg abbiegen. Wir fahren durch ein Waldstück und biegen am Ende des Waldes links ein. Der Weg führt nach Roßendorf.

In Roßendorf (8) fahren wir an der ersten Möglichkeit rechts, dann links und erneut rechts. Immer geradeaus kommen wir nach Seukendorf zurück.

 

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke

Pfarrkirche St. Katharina, Seukendorf

Pfarrkirche St. Katharina - eine Wehrkirche mit mittelalterlichem befestigten Kirchhof.
Die drei Turmuntergeschosse, das Langhaus und der westliche Chorteil entstanden in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Der mittelalt. Flügelalter aus der Blütezeit der Kunst unter Albrecht Dürers Schule hingegen wurde erst um 1523 geschaffen und überstand weitgehend unbeschadet die Wirren der Zeit.

Kontakt:
Wehrkirche St. Katharina
Pfarrgasse 3
0911/75 17 20

 

Wehrkirche St. Veit, Veitsbronn

Evang. Wehrkirche St. Veit mit spät mittelalterlichem Friedhof. Entstanden in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Nach dem Städtekrieg von 1388 wurde sie zur Wehrkirche ausgebaut. In der Kirche sprechen uns viele Kunstwerke an, darunter verschiedene Altäre von Nürnberger Meistern.

Kontakt:
Wehrkirche St. Veit
St.-Veit-Weg 1
0911/97 79 40 30

 

Heimatraum Veitsbronn

Der Raum befindet sich im Eingangsbereich des Veitsbades. Eine Vielzahl von Gegenständen und Dokumenten vermitteln dem Besucher einen Einblick in vergangenes und gegenwärtiges Leben. Gestaltet und betreut wird der Heimatraum vom Veitsbronner Heimat- und Geschichtsverein e.V. Besichtigungstermine können über den Gemeindeheimatpfleger, Herrn Alfred Strunz, vereinbart werden.

Kontakt:
Heimatraum
90587 Veitsbronn
0911/97 79 44 88

 

Wehrkirche St. Wolfgang-Kirche, Puschendorf

Die über 500 Jahre alte St. Wolfgang-Kirche wird nicht zufällig das „Schatzkästlein im Rangau” genannt. Mit ihren drei Altären – dem Hauptaltar mit Gnadenstuhl, dem Pestaltar und dem Marienaltar mit der „lieblichsten Madonna Frankens“ – führt sie hin zur Meditation, zum Gebet.

Kontakt:
Historische Dorfkirche St. Wolfgang
90617 Puschendorf
Tel.: 09101/99 03 44

 

Stadtkirche Langenzenn

Die Langenzenner Stadtkirche ist wohl eine der schönsten Kirchen im Landkreis Fürth. Ihre Geschichte reicht bis ins Jahr 1280. Der 46,5 Meter hohe Kirchturm prägt das Ortsbild von Langenzenn und weist den Weg zu Kirche und Kloster. Besonders sehenswert sind die schönen Deckenfresken und die zahlreichen kleinen Altare in der Kirche.

Kontakt:
Stadtkirche Langenzenn
Prinzregentenplatz 2
90579 Langenzenn
Tel.: 09101/20 25

 

Kloster Langenzenn

Die dreiflügelige Anlage des Klosters mit hohen Speicherdächern befindet sich nördlich der Kirche. Der gotische Kreuzgang ist der wohl besterhaltene in ganz Mittelfranken. Jedes Jahr im Sommer finden seit 1981 Theateraufführungen im Klosterhof statt.

Kontakt:
Klosterhof Langenzenn
Prinzregentenplatz 2
90579 Langenzenn
Tel.: 09101/63 21

 

Heimatmuseum und Fronveste, Langenzenn

Das Heimatmuseum und die Fronveste Langenzenn sind jeden 1. Sonntag im Monat von 14-16 Uhr geöffnet. Es war bis 1622 eine Friedhofskapelle, danachwurde es umgewandelt in eine Lateinschule. Später war es eine Bibliothek und seit 1976 ein Museum. Es zeigt die Heimatgeschichte in Gegenständen, Geologie des Zenngrundes und erste Münzen der Hohenzollern.

 

Sonderausstellungen in der Fronveste: Alte Stadtapotheke, große Feierabendziegelsammlung, Langenzenner Tonarbeiten, Töpfe, Wandkacheln, Siebenergeheimzeichen u.v.m.

Kontakt:
Heimatmuseum Langenzenn
Martin-Luther-Platz
90579 Langenzenn
Tel.: 09101 / 8764 und 8140

 

Aussichtsturm "Lindenturm", Langenzenn

Der Lindenturm wurde auf dem Rest der Grundmauer des wahrscheinlich ehemaligen Ansitzes der „Sekkendorf“ wieder errichtet. In diesem Turm ist die Einrichtung eines Türmers untergebracht. Eine Wohnküche als Wohnung des Türmers sowie einen Arbeitsraum mit Hobelbank, eine alte Drechselbank und verschiedene Geräte und Werkzeuge

Kontakt:
Aussichtstum „Lindenturm“
90579 Langenzenn
Tel.: 09101/70 30

 

Siebener Platz, Langenzenn

Am Siebenerplatz wird die Kennzeichnung von Grenzverläufen einst und jetzt dargestellt. Die aufgestellten Grenzsteine zeugen nicht nur von alten Grenzen sondern auch von Abgrenzungen alter Rechte, z.B. der Hohen Gerichtsbarkeit (Fraischstein) oder der Hohen Jagd (Jagdstein). Zu sehen sind auch die Steine eines alten Triebweges sowie verschiedene übergeordnete Vermessungspunkte. Alle Grenzsteine stammen aus Langenzenn oder der näheren Umgebung. Zwei Grenzsteine, die auf dem Gelände des Siebenerplatzes bereits vorhanden waren, bilden die südliche Grenze des ehemaligen Vogteiamts Langenzenn.

Kontakt:
Stadt Langenzenn
Friedrich-Ebert-Straße 7
90579 Langenzenn
Tel.: 09101/703-0

 

Barocke Schloßkirche, erbaut 1706 – 1714, Wilhermsdorf

Die von Nord nach Süd ausgerichtete Kirche ist an der Außenfassade durch viele Elemente der italienischen Renaissance-Baukunst gekennzeichnet. Einen Besuch wert ist auch die Gruft, in der sich unter anderem der aufwändig golden verzierte Prunksarg der Gräfin Franziska Barbara von Hohenlohe befindet.

Kontakt:
Evang.-Luth. Pfarramt Wilhermsdorf  
Marktplatz 6
91452 Wilhermsdorf
Tel.: 09102/14 84

 

"Staakreizgärtla", Wilhermsdorf

Idyllisches Ausflugsziel für diejenigen, die ein ruhiges, lauschiges und gemütliches Plätzchen suchen. Vom Heimatverein wurden liebevoll eine Anzahl von alten Grenzsteinen und Kreuzen zusammengetragen und in einem kleinen, umzäunten Bereich „Garten“ aufgestellt.

 

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke

Veitsbronn
Bäckerei Greller, Tel. 0911/75 17 18
Gaststätte Hasenheim, Tel. 0911/75 64 74
Sportgaststätte Im Hamesbuck, Tel. 0911/75 41 11

Tuchenbach
Das Gasthaus, Tel. 0911/7 52 00 46

Puschendorf
Wirtshaus Zum roten Ochsen, Tel. 09101/90 20 14

Langenzenn
Pizzeria La Luna, Tel.09101/90 44 97
La Cucina Italiana , Tel. 09101/99 03 85

Keidenzell
Keidenzeller Hof, Tel. 09101/90 12 26

Roßendorf
Gaststätte Zur alten Schmiede, Tel. 09103/79 73 25

Kurzinfo und Karte

>> zum PDF

Streckeninfo

Weglänge:
Tour 12: ca. 44km

Streckencharakter:
Radwege, Feld- und Waldwege, verkehrsarme Straßen

 

Erreichbare Haltestellen

R-Bahn R1:
- Siegelsdorf Bahnhof
- Puschendorf Bahnhof

R-Bahn R12:
- Siegelsdorf Bahnhof
- Raindorf Bahnhof
- Langenzenn Bahnhof
- Hardhof Bahnhof
- Laubendorf Bahnhof
- Wilhermsdorf Bahnhof
- Wilhermsdorf-Mitte