| AAA | Drucken

Definitionen

Asylbewerber*innen

„Als Asylbewerber gilt, wer Asyl beantragt hat, über dessen Gesuch aber noch nicht entschieden wurde.“[1]

Ausländer*innen

Der Begriff „Ausländer*in“ beschreibt einen Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit.

Menschen mit Migrationshintergrund

Laut Statistischem Bundesamt hat eine Person „einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde. Im Einzelnen umfasst diese Definition zugewanderte und nicht zugewanderte Ausländerinnen und Ausländer, zugewanderte und nicht zugewanderte Eingebürgerte, (Spät-) Aussiedlerinnen und (Spät-) Aussiedler sowie die als Deutsche geborenen Nachkommen dieser Gruppen.

Die Vertriebenen des Zweiten Weltkrieges und ihre Nachkommen gehören nicht zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund, da sie selbst und ihre Eltern mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren sind.“[2]

Migrant*innen

Der Begriff „Migrant*in“ bezeichnet im vorliegenden Konzept jene Menschen, die, unabhängig der Gründe, aus dem Ausland zugewandert sind.

 


[1] Definitionen. www.regierung.niederbayern.bayern.de/service/presse/asyl/definitionen/index.php. Stand: 08.08.2018.

[2] Staat & Gesellschaft – Migration & Integration – Migrationshintergrund – Statistisches Bundesamt (Destatis). https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Glossar/Migrationshintergrund.html. Stand: 07.08.2018.