| AAA | Drucken

Kampagne "Mehr freie Zeit"

Ausgangssituation

Aufgrund von Reformen im Bildungssystem, des gesellschaftlichen Trends zur „Dauerbetreuung“ / Institutionalisierung unserer Kinder/Jugendlichen sowie des Förder- und Leistungsanspruchs der Eltern steht unseren jungen Menschen immer weniger selbstbestimmte freie Zeit zur Verfügung. Der Runde Tisch Familie des Landkreises Fürth hat sich als Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses unter besonderer Beteiligung der offenen und verbandlichen Jugendarbeit im Fortschreibungsprozess des Jugendhilfeplans ab dem Jahr 2012 mit diesem Thema auseinandergesetzt. Damals wurde vorgeschlagen eine Kampagne „Mehr freie Zeit“ durchzuführen, die diesen Sachverhalt aufgreift und Eltern, Kinder, Schulen und weitere Fachkräfte für diese Entwicklung sensibilisiert. Darüber hinaus sollte mit entsprechenden Akteuren überlegt werden, ob und was konkret getan werden kann, um diesem Trend begegnen zu können.

Projektbeschreibung der Kampagne "Mehr freie Zeit"

Die Kampagne „Mehr freie Zeit“ ist eine Informations- und Marketingaktion, um Kindern neben der Schule und den außerschulischen Verpflichtungen wieder mehr selbstbestimmte Freizeit bzw. Freiräume einzuräumen. Sie besteht aus zahlreichen Einzelmaßnahmen, die auf der 11. Familienkonferenz am 21.11.2017 vorgestellt und im Laufe des Jahres 2018 umgesetzt werden sollen. Vorgesehene Maßnahmen der Kampagne sind:

Nähere Informationen zu den Einzelmaßnahmen finden Sie hier:

 

Für weitere Vorschläge wenden Sie sich bitte an:

Tabea Höppner, Jugendhilfeplanerin, E-Mail t-hoeppner@lra-fue.bayern.de;
Tel. 0911-9773-1271

Andrea Breitenbach, Leiterin der Kommunalen Jugendarbeit, E-Mail a-breitenbach@lra-fue.bayern.de;
Tel. 0911-9773-1274

Frank Reißmann, Kreisjugendring, E-Mail f-reissmann@lra-fue.bayern.de;
Tel. 0911-9773-1762

 

 

 

 

Kontakt

Tabea Höppner

Jugendhilfeplanerin

t-hoeppner@lra-fue.bayern.de

Tel. 0911-9773-1271