AAA | Drucken |

Jugendhilfeplanung

Jugendhilfeplanung ist ein Instrument zur systematischen, innovativen und damit zukunftsgerichteten Gestaltung und Entwicklung der Handlungsfelder der Jugendhilfe mit dem Ziel, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu erhalten oder zu schaffen (§ 1 SGB VIII) und ein qualitativ und quantitativ bedarfsgerechtes Jugendhilfeangebot rechtzeitig und ausreichend bereitzustellen (§ 79 SGB VIII)." (vgl. Handbuch Jugendhilfeplanung, Jordan/Schone, 1998)

Jugendhilfeplanung ist gemäß dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) eine Aufgabe des öffentlichen Jugendhilfeträgers, hier des Kreisjugendamtes Fürth, im Rahmen seiner Gesamtverantwortung für die Kinder- und Jugendhilfe in seinem Zuständigkeitsbereich.

Jugendhilfeplanung ist als Querschnittsaufgabe direkt der Leitung des Jugendamtes unterstellt. Sie arbeitet eng mit anderen Stellen und öffentlichen Einrichtungen, wie z. B. kreisangehörigen Gemeinden, Schulen, Kirchen, freien Trägern der Jugendhilfe, Verbänden und Vereinen, u. a. im Unterausschuss "Runder Tisch Familie" und vor allem in den Regionalarbeitskreisen, eng zusammen. Es geht dabei nicht nur um einen Ausbau, sondern auch um eine inhaltlich, fachliche Weiterentwick-lung der Kinder- und Jugendhilfe, vor allem auch unter dem Aspekt der Prävention, also dem Angebot entsprechender Hilfen für Familien; Kinder und Jugendliche, bevor das "Kind in den Brunnen gefallen ist".

Jugendhilfeplanung im Landkreis Fürth ist ein permanenter kommunikativer Prozess, in den sich alle Beteiligten mit ihren jeweiligen Planungsinteressen und ihren spezifischen Kompetenzen einbringen. Durch regelmäßig stattfindende Treffen in den einzelnen Sozialräumen (z. B. Gemeinden und Schulsprengeln) findet eine laufende Aktualisierung des Bestandes an Einrichtungen und Diensten und eine höchst aktuelle Bedarfsermittlung statt. Bisherige Maßnahmeplanungen bzw. der Stand der jeweiligen Umsetzung werden bzgl. ihrer Effizienz überprüft und ggf. an veränderte Situationen angepasst. Gleichzeitig ist man offen für neue Bedürfnisse und unvorhergesehene Bedarfe.

Jugendhilfeplanung hat darüber hinaus die Aufgabe, die Informationen aus den einzelnen regionalen Arbeitskreisen auszuwerten, überörtliche Bedarfe zu erkennen und unter Beteiligung der relevanten Partner entsprechende Maßnahmen zu planen oder aber im Sinne der Vernetzung einfach darüber zu informieren, was woanders läuft und entsprechende Kontakte zu vermitteln. Durch diese Vernetzung soll auch erreicht werden, dass stets die passendsten Hilfen zur Anwendung kommen und dass keine unnötigen bzw. doppelte Arbeiten gemacht werden.

Kurzum: Jugendhilfeplanung bringt auf lokaler und überregionaler Ebene die richtigen Leute zusammen und bearbeitet die aktuellen, relevanten Themen..

Kontakt:

Landratsamt Fürth
Stresemannplatz 11
90763 Fürth
3. Stock

Frau Höppner
Zimmer 3.17
Telefon: 0911 9773-1271
Telefax: 0911 9773-1253
E-Mail: t-hoeppner@lra-fue.bayern.de
Erreichbar: Mo - Do, 8.30 - 12.30 Uhr

Herr Schramm
Zimmer 3.17
Telefon: 0911 9773-1270
Telefax: 0911 9773-1253
E-Mail: m-schramm@lra-fue.bayern.de
Tägliche Erreichbarkeit

Eine Terminvereinbarung ist zu empfehlen.