| AAA | Drucken

Übernahme des Elternbeitrags für Kindertagespflege

Übernahme des Elternbeitrags für Kindertagespflege

Im Rahmen der Kindertagespflege, die die Betreuung eines Kindes für einen Teil des Tages durch eine Tagespflegeperson sicherstellt, wird für die Inanspruchnahme ein Kostenbeitrag gefordert.

Die Übernahme des Kostenbeitrages kann nur auf schriftlichen Antrag erfolgen. Der Antrag ist online und bei Ihrer Wohnsitzgemeinde erhältlich und kann dort (von dem/den Sorgeberechtigten ausgefüllt) wieder abgegeben werden.

Eine evtl. Kostenübernahme kann bei Erstanträgen frühestens ab dem Ersten des Antragsmonats erfolgen.

Eine Kostenübernahme von tägl. 6 Stunden Betreuung (ab 1. Geburtstag bis Schuleintritt) kann immer dann erfolgen, wenn die Familie eine der folgenden Leistungen erhält:

  • Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch (SGB II)
  • Leistungen nach dem dritten und vierten Kapitel des Zwölften Buches (SGB XII; Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung)
  • Leistungen nach den §§2 und 3 des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) beziehen
  • Kinderzuschlag gemäß § 6a des Bundeskindergeldgesetzes oder
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz.

Sollten Sie keine dieser Leistungen erhalten, wird mit einer durch den Gesetzgeber vorgeschriebenen Berechnung ermittelt, ob Sie Anspruch auf eine volle Kostenübernahme oder einen Zuschuss haben.

Eine Kostenübernahme von täglich über 6 Stunden Betreuung ist nur unter einer der folgenden Voraussetzungen möglich:

Voraussetzungen:

  • Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit (mindestens 450,- Euro-Job)
  • Schul- oder Berufsausbildung, Studium
  • Vorliegen einer gültigen Eingliederungsvereinbarung mit dem Jobcenter Fürth Land oder der Agentur für Arbeit (Ziel: Integration in den Arbeitsmarkt)
  • befürwortende Stellungnahme des Allgemeinen Sozialdienstes

Hinweise zum Antrag auf Übernahme des Elternbeitrags für die Kindertagespflege

Zur Beantragung der Kostenübernahme stehen Ihnen zwei Anträge zum Ausdrucken zur Verfügung.

Den Vordruck -Antrag Kurzfassung- (zum Öffnen hier klicken!) füllen Sie bitte aus, wenn Sie eine der folgenden Leistungen beziehen:
·         Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II
          (Arbeitslosengeld II)
·         Wohngeld
·         Kinderzuschlag
·         Sozialhilfe nach dem SGB XII
·         Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Den Vordruck -Antrag- (zum Öffnen hier klicken!) füllen Sie bitte aus, wenn Sie keine dieser Leistungen erhalten, sondern andere Einkünfte beziehen (z.B. Arbeitsentgelt, Selbständigkeit).

Ein Folgeantrag muss jeweils beim Besuch eines weiteren Jahres in der Kindertagespflege im September gestellt werden.

Ihre vollständigen Antragsunterlagen senden Sie bitte an das

Landratsamt Fürth
Kreisjugendamt
Postfach 1407
90507 Zirndorf

Kontakt:

ACHTUNG: Öffnungszeiten des Landratsamtes Fürth eingeschränkt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Zusammenhang mit dem Coronavirus findet ab sofort kein offener Parteiverkehr in den Dienststellen des Landratsamtes Fürth mehr statt. Dies betrifft die Verwaltungsgebäude Im Pinderpark 2 und 4 in Zirndorf und am Stresemannplatz 11 in Fürth.

Wir bitten um Verständnis, dass Anliegen künftig nur nach vorheriger Terminvereinbarung (per E-Mail oder telefonisch) bearbeitet werden können. Bitte beschränken Sie Anfragen auf das notwendige Maß. Am Telefon beraten wir gerne, ob es sich um etwas Dringendes handelt, das nur mit persönlichem Erscheinen erledigt werden kann.

Viele Themen lassen sich online von zu Hause aus gut erledigen. Nähere Infos finden Sie zu Ansprechpartnern und den Online-Service des Landratsamtes auf der Startseite des Landratsamtes.

Landratsamt Fürth
Stresemannplatz 11
90763 Fürth

 

Frau Karg

3. Stock, Zimmer 3.14
Telefon: 0911 9773-1249
Telefax: 0911 9773-1253
E-Mail: s-karg@lra-fue.bayern.de
Erreichbar: Mo.-Di., Do.-Fr. 8:30 - 13:30 Uhr


Eine Terminvereinbarung ist zu empfehlen.