AAA | Drucken |

Was kann in der Biotonne entsorgt werden und was ist im Winter zu beachten

Welche Abfälle dürfen in die Biotonne

Die Biotonne ist vorrangig für kompostierbare Abfälle aus Küche und Haushalt:

  • Fleisch-, Fisch-, Wurst- und Gemüsereste und Knochen
  • Eierschalen, Kaffee- und Teefilter, Obst
  • Schnittblumen, Topfpflanzen
  • Federn und Haare, usw.

Darüber hinaus können auch Gartenabfälle in die Biotonne gegeben werden:

  • Hecken-, Rasen- und Baumschnitt (Kleinmengen)
  • Äste (zerkleinert)
  • Fallobst (Kleinmengen)
  • Laub und Unkraut, usw.

Folgende Abfälle dürfen NICHT über die Biotonne entsorgt werden:

  • Asche (zum Restmüll)
  • Frittierfett (zum Wertstoffhof)
  • Kleintierstreu (zum Restmüll)
  • Plastikverpackungen (in den Gelben Sack)
  • nicht kompostierbare Abfälle (z. B. Erde, Steine: zum Wertstoffhof)

Die Biotonne im Winter

Im Herbst steigen die Mengen an Laub und Grünschnitt, die über die Biotonnen entsorgt werden. Gleichzeitig nehmen auch die Fälle zu, in denen Biotonnen nicht komplett entleert werden können. Dies hat folgende Gründe:

  • sperriges Material (vor allem Baum- oder Heckenschnitt) verklemmt sich
  • Inhalt der Tonne ist zu stark gepresst oder festgefroren (vorwiegend bei
        feuchtem Laub)

Hier ein paar Tipps, damit die Leerung reibungslos erfolgen kann:

  • Locker eingefüllte Abfälle frieren nicht so schnell fest. Daher Gartenabfälle nur lose und kleingeschnitten in die Tonne geben.
  • Je trockener die Tonne bzw. die Abfälle, umso geringer ist die Gefahr des Festfrierens. Daher Küchenabfälle gut abtropfen lassen und in Zeitungspapier bzw. mit Biotüten in die Tonne geben. Zusätzlich den Boden der Tonne mit Zeitungspapier auslegen.
  • Freistehende und geöffnete Tonnen frieren schneller ein. Daher die Tonne stets geschlossen halten und möglichst witterungsgeschützt aufstellen, z.B. unterm Carport, an der Hauswand, in der Garage oder Schuppen, und sie erst am Morgen des Leerungstages um 6:30 Uhr an den Straßenrand stellen.
  • Sollte trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen der Inhalt festgefroren sein, hilft nur Eigeninitiative: die Abfälle mit geeignetem Gerät so anlockern, dass sie beim Leerungsvorgang herausfallen können. Die Müllwerker müssen bis zu 1000 Tonnen pro Tag leeren und können daher diese Arbeit nicht abnehmen.

 

 

Abfallberatung

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen der Abfallberatung:

Montag bis Donnerstag:
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Fax: 09 11 / 97 73 - 14 41

Frau Bayer
Telefon: 09 11 / 97 73 - 14 35
E-Mail: a-bayer@lra-fue.bayern.de

Frau Geier-Orgeldinger
Telefon: 09 11 / 97 73 - 14 36
E-Mail: j-geier-orgeldinger@lra-fue.bayern.de

Frau Zidak
Telefon: 09 11 / 97 73 - 14 34
E-Mail: m-zidak@lra-fue.bayern.de