AAA | Drucken |

Gewöhnlicher Natternkopf

Echium vulgare

Mit etwas Fantasie kann man die Blüte dieser bemerkenswerten Pflanze als Kopf einer Schlange sehen, der herausragende Griffel ist dabei die „Natternzunge“. Als Pionierpflanze ist sie hart im nehmen, besiedelt humusarme Böden und kommt mit wenig Wasser aus. Die Wurzel des Natternkopfes kann bis zu 2 Meter lang werden, was dann auch wieder die Genügsamkeit erklärt. So kann er sich aus allen Winkeln Wasser holen. Was er braucht ist vor allem Sonne.

Von sich ändernden Blütenfarben darf man sich beim Natternkopf nicht täuschen lassen. Er gehört zur Familie der Rauhblattgewächse und ändert die Blütenfarben nach dem Aufblühen von rot nach blau. Dies geschieht aufgrund eines pH-Wert Wechsels im Säuregehalt des Zellsaftes von sauer (rot) zu basisch (blau).

<< zurück

Kontakt

Landratsamt Fürth
Untere Naturschutzbehörde
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf
Tel.: 0911-9773-0
Fax: 0911-9773-1402
E-Mail: naturschutz@lra-fue.bayern.de

Sie finden die Mitarbeiter in der 1. Etage und 2. Etage

Herr Zwierlein
Verwaltung
Zimmer 1.48
Telefon: 0911 9773-1421

Frau Zink
Verwaltung
Zimmer 1.49
Telefon: 0911 9773-1419

Herr Leßmann
Naturschutzfachkraft
Zimmer 2.44
Telefon: 0911 9773-1420

Herr Dr. Sommer
Naturschutzfachkraft
Zimmer 2.45
Telefon:0911 9773 1418