AAA | Drucken |

Silbergras

Silbergras
Silbergras

Corynephous canescens
Familie der Süßgräser

Der dichte Blätterhorst des Silbergrases erinnert auf den ersten Blick an einen Igel. Die borstenähnlichen, scharf zugespitzten Blätter haben eine helle, graugrüne Farbe. Teilweise sind sie auch rötlich überlaufen. Die fein verzweigte Blütenrispe ist während der Blütezeit locker ausgebreitet, bleichgrün bis rötlich. Nach dem Verblühen ist der Blütenstand schmal zu-sammengezogen und wird silbergrau (canescens), was diesem Gras den Namen gegeben hat.

Das Silbergras besiedelt als eine der ersten Pflanzen offene Sandflächen und trägt dazu bei, dass der lockere Sand nicht vom Wind gleich wieder weggeblasen wird oder herunter rutscht. Es muss damit zurecht kommen, dass es immer wieder mit Sand überschüttet wird, und es muss über lange Zeiträume mit hohen Temperaturen und wenig Wasser leben. Sein weit verzweigtes feines Wurzelwerk macht es ihm möglich, dennoch genug Wasser zu bekommen.

Blütezeit: Juni bis Juli

Naturschutz: Rote Liste Bayern 3 (gefährdet)

Kontakt

Landratsamt Fürth
Untere Naturschutzbehörde
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf
Tel.: 0911-9773-0
Fax: 0911-9773-1402
E-Mail: naturschutz@lra-fue.bayern.de

Sie finden die Mitarbeiter in der 1. Etage und 2. Etage

Herr Zwierlein
Verwaltung
Zimmer 1.48
Telefon: 0911 9773-1421

Frau Zink
Verwaltung
Zimmer 1.49
Telefon: 0911 9773-1419

Herr Leßmann
Naturschutzfachkraft
Zimmer 2.44
Telefon: 0911 9773-1420

Herr Dr. Sommer
Naturschutzfachkraft
Zimmer 2.45
Telefon:0911 9773 1418