AAA | Drucken |

Aktuelle Informationen

Das Fahreignungs-Bewertungssystem

Seit dem 01.05.2014 wurde das Verkehrszentralregister (VZR) in das Fahreignungsregister (FAER) und das bisherige Punktesystem auf das neue Fahreignungs-Bewertungssystem umgestellt. Einen Überblick über die wichtigsten Änderungen finden Sie hier.

3. EU-Führerscheinrichtlinie

Am 19.01.2013 werden die Vorgaben der 3. EU-Führerscheinrichtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Auch wenn noch nicht alle Einzelheiten zur Umsetzung bekannt sind, so sind folgende Punkte von erheblichem Interesse.

1. Befristung der Führerscheine

Alle Motorrad- und Pkw-Führerscheine, die ab dem 19.01.2013 ausgestellt werden, sind nur noch maximal 15 Jahre gültig. Befristet ist nur der Führerschein, nicht jedoch die Fahrerlaubnis. Dies hat zur Folge, dass eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Führerscheins ohne weitere Nachweise oder Gesundheitsprüfung erfolgt. Lkw- und Busführerscheine gelten auch weiterhin 5 Jahre. Danach wird auch die Fahrerlaubnis verlängert. Dafür sind die bisher notwendigen Atteste, Zeugnisse oder Gutachten vorzulegen.

2. Umtausch alter Führerscheine

Alle bisher ausgestellten Führerscheine (graues oder rosa Papier, Plastikkarten) gelten noch bis zum 19.01.2033. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen sie in einen Kartenführerschein, der dem neuen Muster der 3. EU-Führerscheinrichtlinie entspricht, umgetauscht werden.

3. Neue Fahrerlaubnisklassen

Ab dem 19.01.2013 gibt es neue Fahrerlaubnisklassen. Bemerkenswert ist der Wegfall der Klassen M und S, die durch die neue Klasse AM ersetzt werden. Einzelheiten zu den neuen Klassen finden Sie hier.

Die vorstehenden Informationen geben den derzeitigen Rechtsstand wieder. Änderungen bleiben vorbehalten. Über weitere Einzelheiten informieren wir rechtzeitig.

Hinweise für Inhaber der Fahrerlaubnisklassen L und T

Am 30.06.12 ist eine weitere Änderung der Fahrerlaubnisverordnung -FeV- in Kraft getreten. Davon betroffen sind u.a. Inhaber der Fahrerlaubnisklassen L und T.

Seit Inkrafttreten der Verordnung sind Inhaber der Fahrerlaubnisklasse L berechtigt, landwirtschaftliche Zugmaschinen mit einer Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h zu führen. Bisher lag diese Geschwindigkeit bei 32 km/h. Die Zugmaschinen unterliegen nach wie vor keiner Einschränkung hinsichtlich der Gesamtmasse.

Diese Änderung gilt jedoch nur für den Alleinbetrieb der Zugmaschine. In Verbindung mit Anhängern muss die Betriebsgeschwindigkeit von 25 km/h eingehalten werden, auch dann, wenn der Anhänger eine Zulassung von 40 km/h besitzt.

Ergänzt wurde die Fahrberechtigung der Klassen L und T durch die Einfügung der Fahrzeugart „selbstfahrende Futtermischwagen“. Gemeint sind damit Fahrzeuge, die der Aufnahme, der Verarbeitung, der Vermischung, dem Transport und der Rationierung von Futtermitteln dienen.

Klargestellt wurde weiterhin, dass auch die Jagd zu land- und forstwirtschaftlichen Zwecken im Sinne der Fahrerlaubnisverordnung zählt.

Eine Übersicht über den Umfang der aktuellen Fahrerlaubnisklassen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unter dem Link http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fahrerlaubnisklassen-uebersicht.html?linkToOverview=js.

Fahrerlaubnisklassen ab 2013

Im Dezember 2006 wurde die 3. EG-Richtlinie über den Führerschein verabschiedet. Die Umsetzung in nationales Recht ist erfolgt und gilt ab dem 19. Januar 2013. Wir bedanken uns beim Landesverband Bayerischer Fahrlerer, der uns die Zusammenstellung zur Verfügung gestellt hat. Einen Überblick über die wichtigsten Änderungen finden Sie hier.

Hinweise für Inhaber ausländischer Führerscheine

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat zwei Merkblätter für Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse (Führerscheine) über Führerscheinbestimmungen in der Bundesrepublik Deutschland herausgegeben. Die Merkblätter richten sich an Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse aus EU- und EWR-Staaten sowie an Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse aus Staaten außerhalb der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums.

Die beiden Merkblätter finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unter den folgenden Links:

Merkblatt für Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse aus EU- und EWR-Staaten über Führerscheinbestimmungen in Deutschland

Merkblatt für Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse aus Staaten außerhalb der EU und des EWR über Führerscheinbestimmungen in Deutschland

zurück zur Übersicht

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 08:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di.: 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Do.: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Kontakte:
Infotelefon: 0911 / 97 73 - 13 28
Faxnummer: 0911 / 97 73 - 13 39
E-Mail: fuehrerschein@lra-fue.bayern.de