AAA | Drucken |

Fahrradfreundlichkeit im Landkreis Fürth

Der Landkreis Fürth engagiert sich vielfältig für Fahrradfreundlichkeit!

Nachhaltigkeit ist ein stetig wachsendes Thema in Deutschland. Die Frage nach Mobilität und Umweltschutz wird immer wichtiger in der Gesellschaft. Der Landkreis Fürth engagiert sich in diesen Bereichen vielfältig. Neben dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs machen wir uns beim Thema Radfahren stark. Der Landkreis erhielt jüngst die Zertifizierung als Fahrradfreundlicher Landkreis und setzt hiermit ein Zeichen für den Umweltschutz.

Viele Qualitäten in Bezug auf das Radfahren hat der Landkreis bereits, u.a. mit einem gut ausgebauten Wegenetz, zu bieten. Ganz nach dem Motto "Ein gutes Radfahrklima erhöht die Lebensqualität im Landkreis Fürth", wollen wir den Radverkehr stetig weiter als wichtiges Element der Nahmobilität in Freizeit und Alltag fördern.

Nachstehend finden Sie Informationen zu Maßnahmen und Projekten:


Beteiligung an der Aktion STADTRADELN

Seit 2012 radelt der Landkreis Fürth regelmäßig bei der Aktion STADTRADELN mit. Auch 2017 beteiligt sich der Landkreis Fürth im Zeitraum vom 16.07. bis zum 05.08.2017 an der Aktion. Im Zuge der bundesweiten Kampagne sollen beruflich und privat innerhalb eines Zeitraumes von drei Wochen möglichst viele Kilometer CO2-frei mit dem Fahrrad zurückgelegt und online registriert werden. Die Auftaktradtour zum STADTRADELN findet am 16.07.2017 am Familienspiel des Landkreises Fürth in Stein statt.

STADTRADEL-Schulwettbewerb

In diesem Jahr können sich alle Schulen im Landkreis im Zeitraum des STADTRADELNS an einem Schulwettbewerb beteiligen. Initiiert wurde die Aktion vom P-Seminar "Fahrrad" des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums Langenzenn in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fürth.

>> Weitere Informationen hier herunterladen

So radelte der Landkreis Fürth beim STADTRADELNS 2016:

430 RadlerInnen, davon 18 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten in 35 Teams insgesamt 89.567 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 12.718 kg CO2 (Berechnung basiert auf 144g CO2 / Personen-Kilometer). Die erradelte Strecke entspricht dabei der 2,23-fachen Länge des Äquators.

Folgende Kommunen nahmen teil: Cadolzburg, Großhabersdorf, Langenzenn, Oberasbach, Roßtal, Stein, Zirndorf und Wilhermsdorf.


STADTRADEL-Aufruf

>> mit einem Klick auf das Bild geht's zum Video


Zertifizierung zum Fahrradfreundlichen Landkreis

Der Landkreis Fürth ist der zweite Landkreis in ganz Bayern, der als fahrradfreundlicher Landkreis ausgezeichnet wurde.

Eine Bewertungskommission der AGFK hatte den Landkreis im Mai 2016 bei einer ganztägigen Exkursion fachlich und kritisch begutachtet und festgestellt, dass die Voraussetzungen als "Fahrradfreundlicher Landkreis" erfüllt sind. Die Kommission bewertete den Landkreis anhand der strengen Prüfkriterien der AGFK Bayern, die jede Kommune durchlaufen muss, die die begehrte Auszeichnung erhalten will. Die Bewertungskommission hob anschließend hervor, dass im Landkreis Fürth das Thema Radfahren von Landrat Matthias Dießl und der Verwaltung verinnerlicht und die gestellten Anforderungen in einem konstruktiven Austausch mit den Gemeinden erfüllt wurden. Die offizielle Auszeichnung als „Fahrradfreundlicher Landkreis“ durch Innenminister Joachim Herrmann fand schließlich im Oktober 2016 statt.


Mobilitätsforum

Am 21. November 2016 trafen sich Bürgermeister und Radverkehrsbeauftragte des Landkreises beim "Mobilitätsforum", dem neuen Veranstaltungs-Format der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK). Experten stellten dabei verschiedene Aspekte rund um das Thema Radfahren vor. Ziel ist die Etablierung eines regelmäßigen Erfahrungsaustausches auf Landkreisebene, um alle Kommunen der Gebietskörperschaft gleichermaßen in den Prozess der Radverkehrsförderung einzubinden.


Radtheater "Abschalten & Umsteigen"

Wir wollen auch junge Menschen altersgerecht an die Themen Energie, Umwelt und nachhaltige Mobilität heranführen. Daher bereiteten SchülerInnen aus drei Landkreis-Schulen gemeinsam mit dem Theatermacher Jean-Francois Drozak die Themen "Radfahren und Energiewende" szenisch auf. Neben den jungen Akteuren auf der Bühne musste auch das Publikum vollen Körpereinsatz zeigen, denn die Theaterinszenierung selbst brauchte Energie.

Das Bühnenstück richtete sich an engagierte Kommunen, Initiativen, Verbände und Vereine im Bereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Radfahren. Auch BürgerInnen waren am 06. Oktober 2016 herzlich eingeladen. Mehr als 100 Besucher waren bei der Theateraufführung in der Zirndorfer Realschule vor Ort.


AGFK Bayern

Der Landkreis Fürth ist seit 17.02.2012 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) und damit eines der Gründungsmitglieder des Vereins. Die AGFK Bayern ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Landkreisen, Städten und Kommunen. Sie hat zum Ziel, die Nahmobilität und den Radverkehr im Sinne des Umweltschutzes zu fördern.

Die AGFK bietet den Mitgliedskommunen ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und zur Durchführung gemeinsamer Aktionen und Projekte sowie eine Plattform zur gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit. Schirmherr der AGFK Bayern ist der Bayerische Staatsminister des Inneren, Joachim Herrmann.

Mit der Mitgliedschaft in der AGFK setzt sich der Landkreis das Ziel, sowohl den Alltagsradverkehr, als auch den freizeitorientierten Radverkehr weiterzuentwickeln und attraktiver zu gestalten.


Freizeit

Der Landkreis Fürth bietet seinen Bewohnern und Gästen eine Vielzahl von Freizeitattraktivitäten. Hierzu zählen auch etliche Radwege, die es ermöglichen, den Landkreis auf abwechslungsreichen Wegen und Touren zu erkunden. Eine Auflistung der Radwege und Touren im Landkreis Fürth finden Sie hier.


Sicherheit im Radverkehr

Die Sicherheit rund ums Radfahren stellt für den Landkreis Fürth ein wichtiges Thema dar. Im Folgenden gibt es Flyer mit Informationen und Hinweisen dazu:

- Miteinander im Verkehr - Rücksicht kommt an!: Radwege und Benutzungspflicht, Bußgeldtabelle und Wissenswertes für den Radverkehr 

- Sicher ans Ziel - Unterwegs auf Radwegen: mit Erklärungen zu verschieden Straßenschildern, Radwegebenutzungspflicht, unterschiedlichen Radwegetypen und Rädern

- Rücksicht im Straßenverkehr: Die Aktion "Rücksicht im Straßenverkehr" wirbt für mehr Fairness und Gelassenheit aller Verkehrsteilnehmer mit besonderem Fokus auf die vielen Radfahrer. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat und der Unfallforschung der Versicherer unterstützt.


Projekte rund ums Radfahren im Regionalmanagement

Neben dem STADTRADELN betreut das Regionalmanagement auch weitere Projekte rund ums Radfahren. Eine Übersicht gibt es hier: Projekte Regionalmanagement

Regionalmanagement
Landratsamt Fürth
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf


Joanna Bacik
Tel. 0911/ 97 73 - 10 34
Fax 0911/ 97 73 - 10 31

E-Mail

ADFC Bayern

Für die Förderung des Radverkehrs und die Schaffung einer fahrradfreundlichen Infrastruktur setzen sich der ADFC-Landesverband Bayern und die ADFC-Kreisverbände ein und stellen Interessierten im Internet zahlreiche Infos zur Verfügung – von Verkehr und Politik über Tourismus und Radreisen bis hin zu speziellen Rad-Projekt-Themen.