| AAA | Drucken

Informationen zu Corona für die Wirtschaft im Landkreis Fürth

Informationen zu Corona für die Wirtschaft im Landkreis Fürth
Stand 02.04.2020

Nachfolgend Infoquellen für die Wirtschaft, Arbeitgeber, Betriebe und Firmen.
Bitte informieren Sie sich über aktuelle Änderungen!

Diese Informationen >> zum Download als PDF

a) Aktuelle Informationen

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie hat im Folgenden wichtige Informationen und Links für betroffene Unternehmen zusammengestellt.
Bitte wenden Sie sich an die aufgeführten Stellen, die zu den jeweiligen spezifischen Fragestellungen kompetent und aktuell Auskunft geben können. Es wird darauf hingewiesen, dass die staatlichen Stellen und Kammern lediglich informieren können, aber keine Rechtsberatung vornehmen dürfen.
Bitte beachten Sie: Alle relevanten Informationen finden Sie fortlaufend aktualisiert zentral an dieser Stelle.

Unterstützung für betroffene Unternehmen/Informationen für Unternehmen:

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

 

b) Soforthilfe Corona

Die Bayerische Staatsregierung und Bundesregierung haben Soforthilfeprogramme für Betriebe eingerichtet, die von der Corona-Krise besonders geschädigt wurden.

Beantragung: Alle Informationen zur Förderung und das Antragsformular finden Sie hier.
https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Hinweis 1: Falls Sie schon einen Antrag gestellt haben (unabhängig davon, ob Sie schon einen Bescheid oder eine Auszahlung erhalten haben), kreuzen Sie dies bitte im elektronischen Antragsformular an.

Wir bitten Sie, keine Anträge mehr per PDF oder per Post an die Bewilligungsbehörden zu senden, da diese ab sofort nicht mehr bearbeitet werden.

Hinweis 2:
Die IHK Nürnberg für Mittelfranken übernimmt zusammen mit der Handwerkskammer für Mittelfranken die Service-Hotline der Regierung von Mittelfranken zum Corona-Soforthilfeprogramm der Bayerischen Staatsregierung und des Bundes. Damit entlasten IHK und HWK die Behörden bei den aktuellen Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie.

Ein spezielles IHK-Service-Team beantwortet im Zeitraum von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0911 1335 1555 die Fragen der Unternehmen zur Soforthilfe.

www.ihk-nuernberg.de/de/corona-virus/soforthilfe-corona/

 

c) Finanzielle Unterstützungsangebote

Betroffenen Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus die Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern, die Darlehensprodukte der KfW sowie verschiedene Bürgschaftsprogramme zur Verfügung. Der Freistaat Bayern stellt mit einer Erhöhung der Rückbürgschaften sicher, dass die LfA Förderbank Bayern zusätzliche Risiken übernehmen kann.

Ziel der Finanzierungshilfen: Primäres Ziel ist die Bereitstellung zusätzlicher Liquidität, die es den Unternehmen ermöglicht, die schwierige Zeit zu überbrücken und sich zu stabilisieren.

Finanzierungsvoraussetzung: Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die nachfolgenden Angebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Ihr Weg zu den Finanzierungshilfen: Erster Ansprechpartner für die finanziellen Unterstützungsangebote der LfA Förderbank Bayern, der KfW sowie der Bürgschaftsbank Bayern GmbH BBB) ist grundsätzlich Ihre Hausbank – sie berät und beantragt die finanziellen Hilfen bei LfA und BBB. Bitte sprechen Sie daher zuerst mit Ihrer Hausbank.

Weitere Informationen über Darlehensprogramme und Bürgschaftsprogramme siehe https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

  

d) Kurzarbeit und Hinzuverdienst

Allgemeine Informationen unter https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

Hauptinformation zum Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für Arbeit unter:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Hinweis:

Ab sofort steht ein vereinfachter Leistungsantrag im Download-Bereich der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung. Bereits eingereichte Leistungsanträge behalten jedoch ihre Gültigkeit und müssen nicht durch den Kurzantrag ersetzt werden.
www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen  

 

e) Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen

Steuern

Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, können Steuerzahlungen gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden.

Auf die üblichen Stundungszinsen in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist.

Den Antrag zur Steuerstundung (PDF auf externem Server) finden Sie hier. Ansprechpartner ist Ihr zuständiges Finanzamt.

Weitere Informationen zu den bestehenden Möglichkeiten bietet das Bundesministerium der Finanzen.

Sozialversicherungsbeiträge

Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise unter extremen Einnahmeausfällen leiden, können bei den zuständigen Krankenkassen eine zinsfreie Stundung von Sozial­versicherungsbeiträgen beantragen. Voraussetzung dafür ist aber, dass vorrangig bereits die anderen Unterstützungs­möglichkeiten vergeblich versucht wurden (Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten) und die glaubhafte Erklärung, dass der Arbeitgeber einen erheblichen finanziellen Schaden durch die Corona-Pandemie erlitten hat.

Informationen zu den Möglichkeiten und zum Verfahren bietet das Infoblatt des GKV-Spitzenverbands (PDF auf externem Server).

Die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) bietet eine Videohilfe zu den steuerlichen Liquiditätshilfen und zur Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen:

  

f) Weitere wichtige Informationen für Unternehmen

siehe unter https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

  

g) IHK Nürnberg für Mittelfranken:

Hier erhalten Sie alle Informationen der IHK zur aktuellen Corona-Pandemie sowie eine Übersicht über wichtige Links und Ansprechpartner bei anderen Stellen.

Hinweis: Wir bemühen uns, die hier veröffentlichten Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Da sich die Lage kurzfristig ändern kann, sollten unternehmerische Entscheidungen mit Bedacht und nach Einholung weiterer Informationen getroffen werden. 

https://www.ihk-nuernberg.de/de/corona-virus/

  

h) Handwerkskammer für Mittelfanken:

Aktuelle Informationen unter
https://www.hwk-mittelfranken.de/artikel/corona-das-muessen-sie-ueber-das-neue-virus-wissen-75,0,4984.html

  

i) LfA Förderbank Bayern

Die LfA hilft Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen.

Wenn Sie einen Kredit, eine Haftungsfreistellung oder Bürgschaft der LfA nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank (Bank oder Sparkasse), bei der die LfA-Liquiditätshilfen beantragt und ausbezahlt werden. Liquiditätshilfen und Risikoentlastung: Zur Antragsstellung, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank bzw. Finanzierungspartner.

Informationen der LfA:  https://lfa.de/website/de/aktuelles/_informationen/Coronavirus/index.php

 

j) KfW-Corona-Hilfen: 

Als Unternehmen, Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten und benötigen einen Kredit?

Um Ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Sie jetzt einen KfW-Kredit erhalten. Den Kredit beantragen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

Bereiten Sie jetzt Ihren Antrag vor – damit Ihr Bankgespräch schneller zum Ziel führt.

Informationen unter
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

k) Stadt Nürnberg:

Informationen unter: https://www.nuernberg.de/internet/wirtschaft/coronavirus.html

  

l) Überblick für Kultur- und Kreativschaffende in Bayern:
https://bayern-kreativ.de/aktuelles/corona-erste-hilfe/

m) Ein Tipp für Selbstständige und Unternehmer ist die APP:
https://wir-bleiben-liqui.de/

 

n) Krisendienst Mittelfranken

Der Krisendienst Mittelfranken ( https://krisendienst-mittelfranken.de/ ) bietet Personen, die im Zuge der Corona- Krise unter Zukunftsängsten, Existenzängsten, Vereinsamung und weiteren Problemen leiden, die in den psychisch-mentalen Bereich fallen, telefonische Krisenintervention und Seelsorge an. Der Dienst bietet Betroffenen Krisenintervention und Verweisberatung im Bereich der psychosozialen Versorgungslandschaft in Mittelfranken.

Telefonische Erreichbarkeit:
Täglich von 9:00 Uhr bis 24:00 Uhr unter 0911 42 48 55 0

Zudem gibt es auch ein fremdsprachliches Beratungsangebot (allerdings mit eingeschränkte Zeiten):

Russisches Beratungsangebot: 0911-42 48 55-20

Türkisches Beratungsangebot: 0911-42 48 55-60  


Innovationsberatung für mittelständische Firmen im Landratsamt Fürth

Die Innovationsberatung (IB) im Landratsamt Fürth mit dem Projektträger Bayern des bayerischen Wirtschaftsministeriums bietet mittelständischen Firmen kompetente Unterstützung zu folgenden Themen: 

  • Finanzierungsmöglichkeiten, Venture Capital & Förderprogramme (Bayerische Technologieförderprogramme bzw. des Bundes)
  • Einsatz neuer Technologien, Suche nach Projektpartnern
  • Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft & Wirtschaft in der Region
  • Innovationsmanagement im Unternehmen etablieren & digitale Geschäftsprozesse einführen
  • Informationen zum Patentschutz
  • Unterstützungsmöglichkeiten bei der Umsetzung neuer oder verbesserter Produkte 

Nehmen Sie als Unternehmen dieses Angebot direkt vor Ort wahr! Das maximal einstündige Beratungsgespräch mit Experten für Innovationsförderung und -finanzierung, Technologietransfer und geistiges Eigentum ist kostenfrei.

Ort: aufgrund der aktuellen Situation finden die Termine nur per telefonischer Beratung statt. Bitte trotzdem vorher für den Beratungstermin anmelden!

Termine, je ab 15 Uhr:
Montag, 20.04.2020
Montag, 11.05.2020
Montag, 15.06.2020

Eine Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung ist für den persönlichen Beratungstermin erforderlich: Tel. 0911/ 9773-1060 oder wirtschaft@lra-fue.bayern.de

Digitalbonus.Bayern

DER DIGITALBONUS

  • unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten,
  • ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen, ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern,
  • ist wichtiger Baustein der Initiative BAYERN DIGITAL. 

wer BEKOMMT DIE FÖRDERUNG?

Einen Antrag stellen können kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Bayern. Dort muss die geförderte Maßnahme auch zum Einsatz kommen.

Ob Ihr Unternehmen ein kleines oder mittleres Unternehmen ist, hängt von der Mitarbeiterzahl und dem Jahresumsatz oder der Bilanzsumme ab.

siehe Infos unter >> www.digitalbonus.bayern

für was BEKOMME ICH DIE FÖRDERUNG?

DER DIGITALBONUS UNTERSTÜTZT

  • Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen, durch Informations- und Kommunikationstechnologie (Software und Hardware) sowie Migration und Portierung von IT-Systemen und IT-Anwendungen im Unternehmen
  • Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit im Unternehmen

Gefördert werden Ausgaben für Leistungen externer Anbieter und die zur Umsetzung der Maßnahme notwendige Hard- und Software.

wie viel FÖRDERUNG KANN ICH ERHALTEN?

siehe Infos unter >> www.digitalbonus.bayern

wie KOMME ICH ZUR FÖRDERUNG?

Die Bezirksregierung ist Ihr Anspechpartner für den Digitalbonus.

siehe Infos unter >> www.digitalbonus.bayern


Aktuelle Termine der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe

Beim Businessplan Wettbewerb Nordbayern von BayStartUP können sich Startups in drei Phasen mit ihren Geschäftsideen bewerben. Alle teilnehmenden Startups erhalten ein umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene. Ein Quereinstieg in den Wettbewerb ist jederzeit möglich, in jeder Phase gibt es neue Gewinnmöglichkeiten. 

Mit der Startup Demo Night am 9. Oktober startete die neue Saison im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2020! Registrieren Sie sich für unsere Newsletter, um alle Wettbewerbs-Infos zu erhalten. 

Startups können sich ab sofort wieder mit ihren Ideen und Geschäftskonzepten beim Businessplan Wettbewerb Nordbayern von BayStartUP bewerben. Bis 14. Januar 2020 haben sie Zeit, ein ausformuliertes Pitchdeck oder ein Grobkonzept für einen  Businessplan einzureichen (hier geht es zur Anmeldung). Alle Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene. Top-Teams winkt die Chance auf Siegerprämien in Höhe von insgesamt 5.000 Euro. 

Egal, ob ausformuliertes Pitchdeck oder Businessplan: Strategie und Planung sollten nachvollziehbar sein. Denn: die „Tonspur“ fehlt bei der Einreichung. Einem potentiellen Investor sollte aus den Unterlagen klar werden, woher Annahmen im Geschäftsmodell stammen und warum sie fundiert sind.

Der Fokus in dieser ersten Phase des Wettbewerbs liegt auf Geschäftsidee und Kundennutzen. Gefordert wird eine Geschäftsskizze von insgesamt ca. 7 Seiten (kurzer Executive Summary, ausführliche Beschreibung Produkt/Dienstleistung, Markt und Wettbewerb). Die Gründer können dabei selbst wählen, in welcher Form sie ihre Geschäftsidee einreichen.

Kostenfreie Businessplanning-Workshops 
BayStartUP unterstützt und fördert Startup-Teams bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee. In praxisnahen Businessplanning Workshops zeigen Experten, worauf es dabei ankommt! Die Seminare geben eine solide Einführung in die Geschäftsplanung und sind eine ideale Vorbereitung für die Teilnahme am Wettbewerb. Eine detaillierte Übersicht zu den Workshops, die wir in ganz Bayern anbieten, finden Sie auf www.baystartup.de/termine. 

Erste Hilfe bietet auch das kostenfreie Handbuch Businessplan Erstellung.   

In unserem Newsletter halten wir Sie über alle Workshoptermine und Events auf dem Laufenden -  registrieren Sie sich jetzt unter www.baystartup.de/more/newsletter-anmeldung

>> aktuelle Termine

Ansprechpartner:

Wirtschaftsförderung
Walter Gieler
Landratsamt Fürth
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf

Tel. 0911/ 97 73 - 10 60
Fax 0911/ 97 73 - 10 61

E-Mail