| AAA | Drucken

BIG - Bewegung als Investition in Gesundheit

150 Minuten Bewegung oder 75 Minuten Sport in der Woche sind mindestens nötig, um den Körper gesund zu halten, so die Weltgesundheitsorganisation. Doch immer weniger Menschen schaffen es, ausreichend Bewegung in ihren Alltag zu integrieren.

Das Projekt BIG - Bewegung als Investition in Gesundheit - beschäftigt sich mit dieser Thematik. Das Augenmerk des Projekts liegt dabei auf Frauen in schwierigen Lebenslagen, da ihr Zugang zu gesundheitsförderlicher Bewegung häufig erschwert ist. Der Landkreis Fürth hat nun einen Fördervertrag für das Projekt unterzeichnet und ist damit der erste bayerische Landkreis, der das Projekt flächendeckend umsetzen wird. Unterstützt wird die künftige BIG-Koordinationsstelle durch die Gesundheitsregionplus und die Koordinierungsstelle Integration. Die Bereiche Gesundheit, Integration, Bildung und soziale Teilhabe sind wichtige Querschnittsthemen innerhalb der Verwaltung und darüber hinaus. „BIG stellt hier ein wertvolles Bindeglied dar. Ziel ist es, das Bewegungsverhalten von Frauen in schwierigen Lebenslagen zu fördern, die Gesundheitskompetenz der Frauen zu stärken und gesundheitsförderliche Strukturen im Landkreis aufzubauen”, sagte Landrat Matthias Dießl.  Verschiedene Barrieren, wie fehlende Möglichkeiten der Kinderbetreuung, mangelnde finanzielle Ressourcen, Sprachschwierigkeiten, die Pflege von Angehörigen oder kulturelle Besonderheiten hindern die Frauen an bestehenden Bewegungsangeboten teilzunehmen. Gleichzeitig ist die gesundheitliche und soziale Belastung in diesen Fällen besonders hoch einzustufen. 

Das Projekt BIG wurde vom Department für Sportwissenschaft und Sport (DSS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) entwickelt und wird durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Präventionsmitteln der gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Gleich zum Start konnten für den Landkreis drei Unterstützer gewonnen werden, denen die Ziele des Projekts am Herzen liegen und die gemeinsam 18 000 Euro spendeten: Das sind die Manfred-Roth-Stiftung (10.000  Euro), die Egelseer-Stiftung in der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth (3.000 Euro) und das Palliativ-Care-Team gGmbH (5.000 Euro). Bei der offiziellen Spendenschenkübergabe bedankte sich Landrat Matthias Dießl bei den Spendern:

„Mit ihrer Spende können beispielweise Schulungen angeboten, Einzelaktionen gestartet, oder eine Kinderbetreuung während der Sportangebote der Mütter finanziert werden. Das Projekt und die Spenden sind eine Investition in Gesundheit und Teilhabe von Frauen, die sich lohnt.“

Eine Besonderheit, die BIG auszeichnet, ist der Einsatz von sogenannten Mittlerinnen. Diese sprechen andere potenzielle Teilnehmerinnen aus ihrem sozialen Umfeld an, um sie für das BIG-Angebot zu gewinnen. Unter Anleitung der BIG-Koordinationsstelle wird so ein lokales Netzwerk aufgebaut und die nachhaltige Fortführung des Projekts abgesichert. Über einen Zeitraum von 3,5 Jahren wird das Projekt im Landkreis Fürth nun laufen und bestehende Angebote ergänzen.

Ansprechperson

Stephanie Berger
Koordinatorin BIG-Projekt
Tel.: 0911/9773-1885
Mail: s-berger@lra-fue.bayern.de