AAA | Drucken |

Welche Leistungen sind mit den Abfallgebühren abgedeckt?

Mit den Abfallgebühren deckt der Landkreis sämtliche Kosten für die Sammlung und Entsorgung der Haushaltsabfälle Restmüll, Papier und Biomüll, den Betrieb der Wertstoffhöfe sowie die Nachsorge der Deponien.

Die Müllgefäße werden vom Landkreis gestellt und geliefert. Es werden kostenlos Biomülltüten zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können Sie zwei Mal im Jahr eine kostenfreie Sperrmüllabfuhr beantragen, Elektrogeräte abholen lassen und Sondermüll in haushaltsüblichen Mengen beim Umweltmobil abgeben.


Was kostet die Abfallentsorgung?

Die Gesamtgebühr für jedes Grundstück berechnet sich aus Grund-, Bio- und Restmüllgebühr.

  jährliche Gebühr
Grundgebühr pro Haushalt/Gewerbe 64,80 €
Biomüllgebühr pro Haushalt/Gewerbe 25,80 €
Restmüllgebühr (je nach Größe) jährliche Gebühr
60 Liter Restmüllbehälter 57,60 €
80 Liter Restmüllbehälter 76,80 €
120 Liter Restmüllbehälter 115,20 €
240 Liter Restmüllbehälter 230,40 €
1.100 Liter Restmüllbehälter 1.056,00 €

Das Mindestvolumen beträgt 40 Liter je angeschlossenem Privathaushalt, bei gewerblichen Einheiten 5 Liter je Mitarbeiter. 

Sollte es innerhalb eines Kalenderjahres zu Änderungen (z.B. mehr Restmüll nach Geburt eines Kindes) kommen, kann das Restmüllvolumen jederzeit angepasst werden. Sie erhalten einen monatsgenauen Änderungsbescheid. Für den Behältertausch entstehen Ihnen keine Kosten. Der Bescheid bleibt so lange gültig, bis die Gebühren sich ändern.

Die Biomüllgebühr beinhaltet für jeden Haushalt maximal 120 Liter Tonnenvolumen. Bei Privathaushalten kann die Biomüllgebühr entfallen, wenn ein Antrag bei Eigenkompostierung gestellt und bewilligt wird. Gewerbeeinrichtungen sind nicht anschlusspflichtig an die Biomüllabfuhr.   


Wer kann zur Abfallentsorgung anmelden?

Der Grundstückseigentümer, bei Wohnungseigentümergemeinschaften die Hausverwaltung, ist für die Anmeldung zur Müllabfuhr zuständig. Er erhält den Abfallgebührenbescheid.

Mit Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats werden die Gebühren vom Konto des Grundstückseigentümers abgebucht. Dieser muss sich somit nach dessen Erteilung nicht mehr um die Bezahlung der Quartalsgebühren kümmern und vermeidet Mahngebühren wegen verspäteter Zahlung.

Abfallgebührenstelle

Sie haben Fragen zur Gebührenveranlagung?
Wir sind gerne für Sie da: 

Roßtal, Stein

Sachbearbeiterin: Frau Goller
Telefon: 0911 9773-1437
Zimmer: 1.29
E-Mail: p-goller@lra-fue.bayern.de

Obermichelbach, Tuchenbach, Wilhermsdorf

Sachbearbeiterin: Frau Harlacher
Telefon: 0911 9773-1429
Zimmer: 1.32
E-Mail: heidi-harlacher@lra-fue.bayern.de

Cadolzburg, Großhabersdorf

Sachbearbeiterin: Frau Krause
Telefon: 0911 9773-1439
Zimmer: 1.31
E-Mail: i-krause@lra-fue.bayern.de

Zirndorf

Sachbearbeiterin: Frau Rogner
Telefon: 0911 9773-1430
Zimmer: 1.35
E-Mail: i-rogner@lra-fue.bayern.de

Ammerndorf, Oberasbach, Seukendorf, Veitsbronn

Sachbearbeiterin: Frau Sarcinella
Telefon: 0911 9773-1428
Zimmer: 1.33
E-Mail: l-sarcinella@lra-fue.bayern.de

Langenzenn, Puschendorf

Sachbearbeiterin: Frau Seischab
Telefon: 0911 9773-1423
Zimmer: 1.59
E-Mail: g-seischab@lra-fue.bayern.de 

wir sind erreichbar

Montag - Donnerstag
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Fax: 0911 9773-1441