AAA | Drucken |

Kurzzeitkennzeichen

Allgemein:

Kurzzeitkennzeichen werden zur Überführung von Fahrzeugen oder für Probefahrten gebraucht. Sie sind maximal fünf Tage und nur innerhalb der BRD gültig.

Folgende Unterlagen benötigen Sie zur Zulassung Ihres Fahrzeuges mit Kurzzeitkennzeichen:

  • Identitätsnachweis des Fahrzeughalters im Original (z.B. Personalausweis, Reisepass)
  • Bei Firmen (juristische Personen) Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung und Identitätsnachweis des Geschäftsführers im Original (z.B. Personalausweis, Reisepass)
  • Versicherungsbestätigung für Kurzzeitkennzeichen (§ 16 Abs. 4 FZV)
  • Original-Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I (oder gut lesbare Kopie)
  • Vollmacht für Beauftragte, bei Minderjährigen Einwilligung beider Elternteile mit Benennung eines Zustellvertreters

Hinweise:

  • Das Kennzeichen enthält das Ablaufdatum
  • Fahrzeugschein und Kennzeichenschilder müssen nicht mehr zurückgegeben werden

Der Antragsteller darf das Kurzzeitkennzeichen:

  • nur für die Durchführung von Fahrten im Sinne des § 16 Abs. 1 FZV mit dem eingetragenen Fahrzeug verwenden - Beschränkungen sind einzuhalten

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

zurück zur Übersicht

Öffnungszeiten:
Mo.-Di.: 07:30 Uhr - 11:30 Uhr
Mi.: 07:30 Uhr - 13:00 Uhr
Do.-Fr.: 07:30 Uhr - 11:30 Uhr
Di.: 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Do.: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
   
Kontakte:
Infotelefon: 0911 / 97 73 - 13 44
Faxnummer: 0911 / 97 73 - 13 62
E-Mail: kfz-zulassung@lra-fue.bayern.de
   
Formulare:

Hier finden Sie unsere Formulare