AAA | Drucken |

Rund um Fairtrade

Die Palette fairer Produkte ist sehr groß, neben Kaffee und verschiedenen Lebensmitteln, gibt es auch faire Kleidung, Kunsthandwerk, Blumen oder Gold. All diese Produkte können bei uns in der Region gekauft werden.

Fairtrade-Standards sichern eine Produktion unter menschenwürdigen und umweltschonenden Bedingungen. Die Erzeuger und Produzenten erhalten für ihre Produkte, einen langfristig zugesicherten Mindestabnahmepreis, der in der Regel deutlich über dem Weltmarktpreis liegt. Zusätzlich erhalten sie eine Fairtrade-Prämie, welche in gemeinschaftliche Projekte etwa in den Bereichen Bildung oder Gesundheitsvorsorge investiert wird. Internationale Sozialstandards, wie das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, müssen eingehalten werden. Außerdem werden Produktionstechniken angewandt, die zum Erhalt wertvoller Lebensräume, wie der Regenwälder, beitragen.

Betriebe, die nach den internationalen FLO-Standards für fairen Handel zertifiziert sind und das Fairtrade-Siegel tragen, werden regelmäßig kontrolliert. Nähere Informationen zum Fairen Handel sowie den geforderten Standards gibt es hier.


Zertifizierung als Fairtrade-Kommune und Fairtrade-Landkreis

Der Verein TransFair e.V. vergibt den Titel. Was ist notwendig, um zertifiziert zu werden? 

  • Vorliegen eines Ratsbeschlusses zur Unterstützung des fairen Handels und in den Verwaltungen werden faire Produkte, z.B. Kaffee, verwendet.
  • Eine eigens gebildete Steuerungsgruppe koordiniert die Aktivitäten vor Ort.
  • Eine Mindestzahl lokaler Einzelhandelsgeschäfte sowie gastronomischer Betriebe bietet in ihrem Sortiment mindestens zwei Fairtrade-Produkte an.
  • Öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine oder Kirchen verwenden Produkte aus fairem Handel. Sie setzen Bildungsaktivitäten zum Thema um.
  • Die örtlichen Medien berichten regelmäßig über die Aktivitäten der Fairtrade-Kommunen/Landkreise.

Mittlerweile gibt es deutschlandweit 489 Fairtrade-Towns. Als erste europäische Metropolregion erhielt die Metropolregion Nürnberg am 16.02.2017 die Fairtrade-Auszeichnung. Schulen und Kindergärten können ebenso ausgezeichnet werden.

Weitere Infos zur Fairtrade-Towns-Kampagne gibt es hier.


Landratsamt Fürth
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf 

Koordination kommunaler Entwicklungspolitik/Fairtrade
Monika Hübner

Tel. 0911/ 97 73 - 10 33
Fax 0911/ 97 73 - 10 31

E-Mail